Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Vermittlung>> Notfall >> Oldies >> Hunde in Pflegestelle (Spikyranch bei Lörrach)

Shoppen
 gooding: durch
    Prämienkauf
    unterstützen
  Zoobedarf
    Hitzegrad
Zooplus
Biokeller Bistro
    Freiburg
Globetrotter
Amazon
Sans frontières
    Postkarten
    bestellen
tierversuchsfreie
    Kosmetik
Ferienwohnung
   Hundeglück
   bei Kiel
Aufkleber
Magnetschmuck für
    Tierfreunde
DVD's
hilft Hunden

Spenden
per PayPal spenden
auch per Paypal




Dalton 1
UPDATE Februar 2017
Name: Dalton
Alter: geb. 16.10.2008
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 40 cm
Hundeverträglich: ja
Stubenrein: ja
Aufenthaltsort: Spikyranch, Nähe Lörrach
Kontaktdaten: klick
Unsere Oldie Notfälle - Klick -
Dalton sagt ganz herzlich Dankeschön an alle Spender vom Weihnachtswünschebaum im Fressnapf, Ingelheim.

Er hat sich die Spielsachen gleich geschnappt und wie man sieht, ist er sehr zufrieden mit den Geschenken :-))

August 2016
Dalton ist seit Anfang Mai wieder auf der Spikyranch.
Wie schon zuvor ist er so sehr bemüht alles richtig zu machen.

Er ist super lieb zu mir, macht alles mit was ich von ihm möchte und lernt immer wieder dazu. Da er sehr auf einen Menschen fixiert ist, möchte er gerne immer in der Nähe sein.
Inzwischen hat Dalton gelernt das er nicht immer da sein kann wo ich bin, das er mal drin ist wenn ich draussen im Garten bin, oder das er in anderen Räumen bleiben muss. Das macht er schon richtig gut. Auch das Alleine bleiben klappt immer besser!
Ich bin immer wieder erstaunt darüber wieviel Dalton gibt und was er alles zu tun bereit ist um einem zu gefallen. Da hier viele Hunde sind, muss Dalton alles teilen, auch seine Bezugsperson.
Das dies nicht zu Spannungen führt, ist es eine grosse Herausforderung für alle. Mit den jungen Hunde-Mädels kommt Dalton super zurecht, von ihnen lässt er sich alles gefallen, sogar sein Lieblingsspielzeug wegnehmen :-)
Begegnungen mit Hunden beim Spaziergang oder auf dem Areal sind ebenfalls kein Problem für Dalton, er ist jedem freundlich gesinnt, mal mehr oder weniger interessiert.
Im Zusammenleben mit anderen Hunden wird es, je nach Hund, schwieriger, da Dalton wenn er sich "Zuhause fühlt" Besitzansprüche geltend macht und mal einen Platz, mal ein Spielzeug, mal seine Bezugsperson verteidigt.
Je nachdem wie sein Gegenüber darauf reagiert läuft das ganz unproblematisch ab, bleibt der andere Hund cool und lässt Dalton in Ruhe gibt es keine Probleme, macht der andere Hund jedoch den Platz/Spielzeug streitig und fordert Dalton heraus, kommt es zu Spannungen zwischen den Hunden.
Bisher konnte ich die Situation immer rechtzeitig entspannen und es kam zu keiner Rauferei.

Dalton lässt sich sehr gut lenken und korrigieren, das macht vieles leichter, trotzdem ist es hier auf der Spikyranch nicht der ideale Lebensplatz für ihn.
Dalton hat ein Zuhause verdient in dem seine Bedürfnisse erfüllt werden, er hat so viele Jahre zurückstecken müssen, so viel verloren und ist so bescheiden.

Wir wünschen ihm ein Zuhause in dem er seine (n) Menschen hat mit dem er zusammen den Alltag erleben und mit dem er zusammen bleiben darf.
Gerne als Einzelhund ! Keine Kinder ! Ein ruhiges Zuhause, regelmässige Spaziergänge und die Nähe seiner Menschen, das wäre unser Wunsch für ihn.

Hundeerfahrene Menschen die mit seiner Macke klar kommen, das er nicht alle Menschen an sich ran lässt und auch knurrt, anbellt, früher auch schon geschnappt hat.
Und allein sein ist für ihn schwierig, wobei er da grosse Fortschritte macht. Dalton ist sehr ruhig, im Haus kriegt man ihn kaum mit, er zieht sich auch gern zurück und liegt irgendwo wo es ihm grad gut tut.

Er ist stubenrein, macht nichts kaputt. Er läuft schön an der Leine, ist auf den Spaziergängen unauffällig, läuft an allen Menschen und Hunden gut und ohne Probleme vorbei. Bei seinem Menschen ist er unglaublich lieb, anhänglich, treu, horcht gut, lässt sich super abrufen und schmust gerne.
Dalton hängt sich sofort an einen Menschen und möchte alles recht machen.
Daher ist es umso schlimmer für ihn, dass er so oft herrausgerissen wurde wenn er sich wieder neu orientiert hatte und einem Menschen sein Vertrauen schenkt.

Dalton braucht dringend ein Zuhause FÜR IMMER !

Juni 2016
Oh nein !!!! Alles hätte so schön sein können .......... aber je länger Dalton in seiner neuen Familie lebte, desto weniger wollte er die Aufmerksamkeit seines Menschen mit dem anderen Hund teilen und musste seine gerade erst gefundene Familie deshalb wieder verlassen.
Ob Dalton einfach mehr Zeit braucht oder ob er gar nicht klar kommt, wenn ein zweiter Hund im selben Zuhause wohnt, oder ob es auf die Sympathie zum anderen Hund ankommt, können wir nicht sagen.

Dalton sucht Hundeerfahrene Menschen, die damit klar kommen, dass er nicht alle Menschen an sich ran lässt und diese u.U. auch anknurrt oder anbellt.
Davon abgesehen ist Dalton sehr ruhig, im Haus kriegt man ihn kaum mit, er zieht sich auch gern zurück und liegt irgendwo, wo es ihm grad gut tut. Er ist stubenrein, macht nichts kaputt.
Er läuft schön an der Leine, ist auf den Spaziergängen unauffällig, läuft an allen Menschen und Hunden gut und ohne Probleme vorbei. Er ist fit und läuft eine gute Stunde fleißig mit.

Im Auto verhält er sich ruhig, auch wenn er alleine im Auto sitzt, legt er sich hin, beim Einkaufen o.ä. bleibt er ruhig liegen und wartet. Wenn er alleine im Haus ist, bellt er anfangs etwas, aber auch nicht andauernd und hier hat er beim Thema alleine bleiben in kurzer Zeit Fortschritte gemacht.

Dalton hängt sich sofort an einen Menschen und möchte alles recht machen. Und bei seinem Menschen ist er unglaublich lieb, anhänglich, treu, horcht gut, lässt sich super abrufen und schmust gerne.
Daher ist es umso schlimmer für ihn. dass er immer wieder rausgerissen wird, wenn er sich wieder neu orientiert hat und sein Vertrauen schenkt.

Dalton braucht dringend ein ruhiges Zuhause, regelmäßige Spaziergänge und die Nähe seiner Menschen. Er hat nun wirklich genug mitgemacht und sein Pflegefrauchen denkt, er braucht wirklich mehr Zeit zur Eingewöhnung.
Er hat wiederholt alles verloren was er hatte und er ist zwischenzeitlich auch nicht mehr so jung und unbeschwert, das er alles einfach so wegsteckt.

Daher wünschen wir uns ganz dringend einen Menschen, eine Familie die Dalton einen Lebensplatz gibt. Gerne als Einzelhund und ohne Kinder!

April 2016
Dalton hat ein ganz tolles Zuhause gefunden.

März 2016
Dalton ist seit dem 8. März auf der Spikyranch.
Sie haben verhindert, dass er zurück ins Tierheim muss und haben ihn aufgenommen.

An dieser Stelle ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an Karin für diese großartige Unterstützung!

Doch suchen wir weiterhin dringend nach einer Familie für ihn, denn er braucht Menschen bei denen er Zuhause ist und bleiben darf.

Wir wünschen es ihm so sehr!

Auf der Spikyranch ist Dalton einer unter vielen Hunden und das soll nicht so bleiben.

Hier ist der Link zu seiner Seite bei der Spikyranch mit aktuellen Informationen und Kontaktdaten:

http://www.tierhilfe-spikyranch.de/Dalton.htm

März 2016
Dalton braucht dringend eine neue Familie !

Sein Frauchen muss in ein Pflegeheim und wenn sich keine Lösung für ihn findet oder eine Neuplatzierung in Aussicht ist, kommt Dalton am Dienstag den 8. März ins Tierheim.
Das wäre für Dalton ganz schrecklich !
Wir suchen für Dalton eine Person oder eine Familie die Hundeerfahrung mitbringen und Zeit für ihn haben.
Gerne auch zu einem Zweithund. Dalton braucht keine Action und zuviel Beschäftigung, das ist er auch nicht gewohnt.
Er kam in vieler Hinsicht zu kurz in den letzten Jahren und ist daher mit wenig zufrieden.
Was er braucht ist Zuverlässigkeit! Er ist glücklich wenn er regelmässig raus kommt, schöne Spaziergänge, Kontakt mit anderen Hunden hat, wenn man mit ihm spielt und er bei seinem Menschen sein darf.

März 2016
Dalton wurde 2010 im Alter von 2 Jahren adoptiert und verbrachte seither seine Zeit bei einem Rentnerehepaar, welches sich aufgrund Krankheit nicht mehr so um ihn kümmern kann, wie er es verdient hätte.

Der kleine Wuschel ist ein aufgeweckter Hund, der sich mit anderen Hunden gut verträgt und bei seinen Menschen ist er sehr anhänglich, bei Fremden dagegen jedoch oft unsicher.
Seine Erziehung wurde aufgrund der Erkrankung seiner Besitzer etwas vernachlässigt und sollte zukünftig konsequent durchgeführt werden, er kann z.B. sehr gut schmusen und kuscheln, dafür leider nicht entspannt an der lockeren Leine laufen :-)


Es wäre schön, wenn sich das neue Frauchen oder Herrchen die Zeit nehmen könnten, Dalton bei einigen Treffen im Raum Freiburg näher kennenzulernen.

Oktober 2010
Dalton konnte die Pension heute verlassen und lebt jetzt bei einem netten Ehepaar in Freiburg. Machs gut kleiner Wuschel!

August 2010
Dalton sucht Paten, die ihm den Aufenthalt in der Pension mitfinanzieren....

August 2010
Dalton - ich war begeistert! Fotos von dem Spaziergang mit Topolino-Toni und Clyde/Fede in den Feldern. Dalton ist sehr sehr freundlich, auch zu Artgenossen, liebt Schmuseeinheiten und rennt vor allem gerne. Als das Frauchen von Clyde/Fede mit ihm über die Felder rannte, hielt Dalton nichts - er startete durch und rannte glücklich ebenfalls hinterher und zurück und das ganze gleich noch ein zweites Mal ;-) (>> Fotos von einem fliegenden Dalton)
Ansonsten ging er teilweise Fuß bei mir, die Schleppleine brauchten wir eigentlich nicht. Ein sehr menschenbezogener Hund mit ganz tollen ausdrucksstarken Augen, der sicherlich nur eins möchte: Endlich ankommen in einem Zuhause, wo er regelmäßige Bewegung hat, genügend Streicheleinheiten und Menschen, die ihn einfach nur gern haben!
Dalton wurde diese Woche kastriert und Tierarztbesuche mag er überhaupt nicht!










August 2010
Dalton sucht ein neues Zuhause!!

Der liebenswerte Rüde musste leider sein Zuhause verlassen, da er nicht lange alleine bleiben kann.
Optimal wäre es für Dalton, wenn er als Zweithund vermittelt werden könnte, denn dann ist das Alleinebleiben für ihn überhaupt kein Problem.

Der wuschelige Rüde ist absolut verträglich mit Artgenossen. Er hat bereits einen prima Grundgehorsam und lernt in allgemeinen sehr schnell: Sitz, Platz, Komm ... alles kein Problem. Auch Türen kann das kleine schlaue Kerlchen öffnen.
Dalton kann noch viel mehr lernen, möchte gefordert und beschäftigt werden und er braucht Menschen, die ihn führen, damit er noch mehr Sicherheit gewinnt.

Der Süße ist so ein freundlicher Hund und es tut uns in der Seele weh, dass er erneut sein Zuhause verloren hat.
Um ihm den Weg zurück ins Tierheim zu ersparen, haben wir Dalton in einer Hundepension bei Freiburg untergebracht.
Er würde sich so sehr freuen, wenn er von dort aus bald in ein neues Zuhause umziehen könnte.


März 2010
Dalton ist zu einer lieben Familie nach Bad Krozingen bei Freiburg gezogen.
Wir wünschen unserem Schmuse-Wuschel viel Glück und sind gespannt auf News von Dalton…
Hier noch Abschiedsfotos von Dalton.

Februar 2010
Hey Leute, habt Ihr mich etwa vergessen ?? Ich bin’s DALTON, ich sitze nun schon über ein halbes Jahr im Tierheim. Meine beiden Zwingerkumpels wurden zwischenzeitlich vermittelt und haben mich hier im Stich gelassen. Ich fühl mich einsam, mir ist es kalt in dem zugigen Zwinger, ich will geknuddelt werden und ich habe jetzt so langsam die Faxen dick. Versteht Ihr mich denn nicht ??? Bitte holt mich endlich hier raus !!!

Januar 2010
Dalton - der wirklich wie ein "Engel" an der Leine geht - war Gassi. Mit einem 5-6jährigen Kind (und dessen Eltern).

November 2009
Dalton wartet immer noch auf ein Zuhause ;-(

Ein Gassibericht:

Am Samstag nahm ich meinen Vater nach Frankreich mit, um mit den Hunden
Gassi zu gehen. Als wir von der ersten Runde mit 2 anderen Hunden zurück kamen, sahen
wir, dass Dalton und Frenzy, die sich einen Zwinger teilen, noch nicht draußen waren und entschlossen uns diese zwei auf die nächste Runde mitzunehmen.
Wir gingen in den Zwinger von den beiden und ich gab meinem Vater ein Halsband, das er Dalton anziehen sollte. Ich zog mein Halsband Frenzy an, der sich schön ruhig vor mich setzte. Bei Dalton fiel das nicht ganz so leicht. Er ist ein bisschen ängstlich bei männlichen Personen. Vielleicht hater mit Männern schlechte Erfahrungen gemacht?
Ich nahm das Halsband und probierte es. Ich hielt ihm ein Leckerli hin, das er nach kurzem Zögern aus meiner Hand nahm.
Dann konnte ich ihm das Halsband anziehen und die Leine dran machen.
Ich nahm Frenzy und mein Vater hatte Dalton an der Leine. Wir wollten sehen, wie es beim Gassigehen klappt.
Dalton lief schön, ohne zu ziehen neben meinem Vater her, während Frenzy es ein wenig eiliger hatte:-)
Unterwegs machten wir ein Päuschen und streichelten die zwei. Dalton war immer noch ein wenig vorsichtig.
Ich gab meinem Vater 2 Leckerchen, die er möglichst nah an sich halten sollte, damit Dalton zu ihm kommen muss, um sie zu bekommen.
Das war kein Problem. Er nahm sie und danach lies er sich von ihm
durchkraulen. Wir spielten mit beiden Hunden Stöckchen und begaben uns dann wieder zurück zum Tierheim. Dalton braucht seine Zeit, bis er einem vertraut, aber danach ist er eine totale Schmusebacke, der gerne spielt und sich bewegt. Im Zwinger machten wir die Halsbänder los und beide saßen da und schauten uns nach, wie wir den Zwinger verließen. Mit traurigen Äuglein schauten sie uns fragend an, so nach dem Motto " Und was ist mit uns? Dürfen wir nicht mit in euer warmes Heim, in dem wir
nicht mehr frieren müssen und uns einsam fühlen?"

August 2009
Ein neues Foto vom süßen Dalton hinter Gittern. Übrigens hat er einen ganz kurzen Schwanz - daher keine Vermittlung in die Schweiz möglich (>> FAQ)

Juli 2009
Dalton hat sich total verändert. Er freut sich nun sehr wenn man den Zwinger betritt. Ganz aufgeregt wedelt er mit dem Schwanz und möchte unbedingt Gassi geführt werden. Angst hat er überhaupt keine mehr. Auch im Wald war er wieder total unkompliziert: Begeistert schnupperte er den Waldboden ab und tobte mit Urane.

Juli 2009
Dalton ist am Anfang im Zwinger etwas zurückhaltend.
Also setzte ich mich hin, mit Leckerlis war er dann zu locken, ganz vorsichtig nahm er sie in sein Maul. Langsam entspannte er sich, ließ sich kraulen und das Halsband ummachen.
Im Wald war er wie ausgewechselt, fröhlich hüpfte er um mich herum, sprang hoch und genoss Streicheleinheiten total. Auch spielte er mit Bidji.
Jagttrieb hatte er so gut wie keinen, das Reh das wenige Meter vor uns über den Weg sprang bemerkte er sehr spät und war wenig interessiert. Er läuft schön an der langen Leine und schaut sich immer nach einem um.
Einfach ein toller Hund. Momentan teilt er den Zwinger mit Urane.

Juni 2009
Ein, wie wir finden, ganz und gar superschöner Rüde: Dalton, schwarz mit weißem Brustfleck, längeres Fell, geboren am 16.10.2008.
Dalton wurde abgegeben, weil die Besitzer nicht genügend Zeit fanden, den jungen verspielten, lieben Rüden Bewegung und Auslastung zu geben.
Er versteht sich mit allen Artgenossen.



ThL
 

<< zurück

 
nach oben