Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Vermittlung>>Hunde in Pflegestelle (Hundepension-Pflegestelle Nähe Belfort /France)

Shoppen
 smile.amazon
 gooding: durch
    Prämienkauf
    unterstützen
  Zoobedarf
    Hitzegrad
Zooplus
Biokeller Bistro
    Freiburg
Globetrotter
Amazon
Sans frontières
    Postkarten
    bestellen
tierversuchsfreie
    Kosmetik
Ferienwohnung
   Hundeglück
   bei Kiel
Aufkleber
Magnetschmuck für
    Tierfreunde
DVD's
hilft Hunden

Spenden
per PayPal spenden
auch per Paypal




Elka



NEU August 2017
Name: Elka
geboren:
08.05.2009
Rasse: 
Cocker Spaniel
Geschlecht: weiblich, kastriert
Bewerbungsformular: klick
Menschen lieben es, wenn sie alles unter Kontrolle bringen können und Hunde lassen sich nahezu perfekt dressieren. Warum also nicht auch die Macht über die Grundbedürfnisse eines Lebewesens an sich reißen. Konditionierung ist das Zauberwort und Dressur ist der Schlüssel dazu.

Wendet man eine solche Art von Training als alleinige Erziehungsmethode an, kommt es, wie im Fall von Elka, hin und wieder auch zu Verhaltensstörungen, Zwängen und Überreizungen. Elka führte ein "Leben" als Trainingsgerät, Montags Hundeschule 1, Dienstags Hundeschule 2 etc., außerdem erfolgten Handlungen wie urinieren, aufstehen, bewegen, Leine laufen und fressen auf Signal des Halters. So entfernte sie sich Stück für Stück vom natürlichen Hundeverhalten und wurde immer weiter in die Unselbständigkeit gezwungen.

Wer versucht die Natur zu unterdrücken und einen Hund wie eine Maschine zu behandeln, lebt mit der Gefahr eines Ausbruchs - so kam es eines Tages zu einem Beißvorfall innerhalb der Familie, als Herrchen vergaß die entsprechenden Worte zu verwenden!
Elka wurde als unberechenbar beschrieben und sollte eingeschläfert werden.

Als sie bei uns eintraf, lernten wir einen Hund kennen, der nichts, rein garnichts ohne Befehl oder Anweisungen von Frauchen konnte. Selbst anfassen konnte man sie nicht, ohne das sie aufschrie, wenn Frauchen nicht sagte "sie macht Dir nicht weh". Denn selbst Rückenschmerzen wurden Elka angedichtet und ein wöchentlicher Besuch beim Ostheopathen gehörte ebenfalls zum Programm.

Doch Roboter haben eine Reset-Taste

Damit Elka gänzlich ohne die gewohnten Strukturen ein neues Leben anfangen kann, kam sie zur „Ausnüchterung“ zu uns. Über Jahre war ihr ihr Verhalten erklärt worden. Nun war sie völlig auf sich gestellt, ohne diese „Anleitung“. Hier kann sie einfach nur Hund sein, neu beobachten lernen und Erfahrungen sammeln. Am Anfang tat sie sich sehr schwer damit:

*Wenn man sie anfasste, ohne zu ihr zu sagen, ich mache Dir nicht weh, (wir hatten Elka natürlich zuerst auf den Kopf stellen lassen, um sicher zu gehen, dass ihr nichts fehlt) -fing sie schrill an zu schreien.

Spaziergänge waren anfangs völlig unmöglich, sie bewegte sich ohne Befehl kein Stück.
*Wenn man dann einfach losging, fing sie schrill an zu schreien.

*Wenn sie aus Versehen das Ende der Leine erreichte, fing sie wie wild an zu schreien.
*Wenn sie ihr Geschäft erledigte, was sie sich ohne unseren Befehl natürlich sehr lange verhielt, fing sie an schrill zu schreien.

*Wenn ihr Futternapf vor ihr stand, und sie nicht den Befehl zum Fressen erhielt, fing sie wild an zu schreien...

Elka lag die erste Zeit nur in ihrem Korb und bewegte sich nicht, ihr Leben ohne Befehle, Anweisungen und "blutig" gequatschte Ohren, war für sie einfach nur zum "Schreien".
Doch sie lernte, sie lernte einfach Hund sein zu dürfen, an der Leine zu laufen, frei rennen zu dürfen.. Liebe und Zuwendung zu erhalten, ohne davor 10 Kunststücke machen zu müssen..

Elka ist jetzt 6 Monate bei uns und noch immer warten wir auf ihren Wutausbruch ;-) .. und da dieser wohl beim richtigen Umgang auch nicht kommen wird, möchten wir für Elka schnellstmöglich eine liebevolle Familie suchen, die weiß, dass Elka ein Hund und keine Maschine ist..

Sie interessieren sich für diesen Hund und möchten mehr Informationen zu ihm?

Bitte verwenden Sie das

>> Bewerbungsformular <<

Um einen Einblick in Ihr Umfeld und das eventuelle neue Heim unseres Tieres zu bekommen, füllen Sie es bitte vollständig aus. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht sofort auf alle Ihre Anfragen antworten können, denn wir tun diese Arbeit - wie Sie wissen - alle ehrenamtlich in unserer knappen Freizeit. Wir werden versuchen möglichst schnell zu antworten und danken Ihnen hiermit schon einmal für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse.

Beachten Sie bitte, dass diese Seiten nicht dazu gedacht sind, Tiere über das Internet zu bestellen! Die Vermittlung der Tiere erfolgt ausschließlich über die genannte Kontaktadresse oder direkt über die Tierheime. Außerdem beachten Sie bitte, dass wir bei der Beschreibung der Tiere auf die Einschätzung der Vorbesitzer oder Betreuer angewiesen sind und wir keine Gewähr übernehmen können!

<< zurück

 
nach oben