Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen
Shoppen
 smile.amazon
 gooding: durch
    Prämienkauf
    unterstützen
  Zoobedarf
    Hitzegrad
Zooplus
Biokeller Bistro
    Freiburg
Globetrotter
Amazon
Sans frontières
    Postkarten
    bestellen
tierversuchsfreie
    Kosmetik
Ferienwohnung
   Hundeglück
   bei Kiel
Aufkleber
Magnetschmuck für
    Tierfreunde
DVD's
hilft Hunden

Spenden
per PayPal spenden
auch per Paypal





Emma (2) hat etwas zu sagen...
Juni 2017

Neue Bilder von Emma.



Emma liebt es, durch das hohe Gras zu laufen und sich leider dabei immer entsprechend viele Zecken einzuhandeln.


und Emma in Tarnfarbe im Herbstwald


März 2017

Süsse Emma grüßt mit Bildern aus einer Fotosession :)








Oktober 2016

Hallooo Leute,
ich bin’s, die Emma.

Hab mir gedacht, dass ich die Sache doch jetzt mal endlich in die Pfoten nehmen muss. Das Frauchen kommt ja nicht so recht in die Puschen oder hat ‘ne Schreibblockade oder so ‘was. Tsss, tsss!!

Mir geht es jedenfalls immer noch prima hier. Bin ein suuuper Wachhund, sagt Herrchen und passe auf Haus, Garten und Menschen auf. Meistens bin ich ja ganz relaxt und lasse mich liebend gern kraulen, aber wenn es jemand wagt, zu nah an den Gartenzaun zu kommen, dann bin ich ganz entsetzt und rege mich ein wenig auf. Hihi, die meisten nehmen mich dann auch sehr ernst und halten lieber Abstand. Oft erledige ich das Ganze aber auch von der Couch aus, weil ich ja weiß, dass die alle Angst bekommen und wieder abhauen, wenn ich mit meiner tiiieefen Stimme loslege. Meine Menschen sagen mir dann oft, dass alles i.O. ist und dann glaube ich das auch meistens und gehe auf meine Decke zurück – aber manchmal grummel ich dann auch noch ein bisschen weiter in mich hinein. Aufpassen macht nämlich Spaß!!

Päääähhh, dieses Jahr waren wir 2x an der Nordsee. Iiiihhhgitt!!! Wo war da nur der Tierschutz!? Wieso müssen meine Menschen nur immer ans Meer, wo ich doch Wasser nun wirklich überhaupt nicht mag?! Musste mir sogar manches Mal die Pfoten nass machen – das grenzt doch quasi schon an Tierquälerei!! Und das, wo ich doch so ein guter Bergsteiger-Hund bin und sooo toll klettern kann. Da könnten sie doch wirklich auch mal in die Berge fahren – oder!? Najaa, um’s Wasser hab ich dann einen Bogen gemacht, aber der Strand, die Dünen und auch der große Wald waren ja dann doch klasse, das muss ich wohl zugeben. Ach, und tolle Rüden laufen da herum!! War in der Zeit läufig und hätt so gern ein Date mit denen gehabt. Aber Frauchen hat gesagt: Nix da! Kleine Emmas kommen nicht in die Tüte!

In der Trickschule läuft’s auch ganz gut. Letztens bin ich sogar schon Skateboard gefahren – dabei dachten alle, ich hätte Angst davor. Pff, wieso das denn!? Frauchen vergisst nur leider immer den Fotoapparat. Schnürbänder öffnen, Socken ausziehen, Brieftaschen klauen – alles kein Problem mehr für mich. Manchmal hab ich aber auch keinen Bock. Dann soll ich so blöde Sachen machen, wie Slalom durch die Beine oder über’s Bein springen – wie laaangweilig!! Da kann mich Frauchen noch so sehr motivieren, da hilft dann nix. Dann lege ich mich einfach hin und zeige ihr den Stinkefinger, hihi! Frauchen sagt, ich wäre ein ganz schönes Schlitzohr.

Ach, ich kann ja eigentlich immer machen, was ich will, meine Menschen verzeihen mir alles. Aber meistens bin ich ja eh ganz vorbildlich und alle sind ganz stolz auf mich :) So, jetzt schicke ich noch ein paar Fotos mit und soll auch schön von Herrchen und Frauchen grüßen – das nächste Mal mache ich Frauchen Beine, damit sie schneller ein Update schickt und ich nicht wieder den ganzen Papierkram übernehmen muss ;-)

Bis bald und viele Grüße auch an alle, die mich noch kennen!
Eure Emma






Dezember 2015

Hallo Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein schönes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches und vor allem gesundes 2016.
Wir drücken die Daumen, dass auch im nächsten Jahr ganz viele Felltierchen ein schönes Heim finden werden!!
Viele Grüße auch an meine Gassigeher. Ich gehe jetzt neuerdings in die Trickschule - winken kann ich schon :-).
Das macht sehr viel Spaß dort und ich bin ganz begeistert dabei und will gerne etwas lernen. Wenn es aufregend wird, dann trage ich mein Thundershirt - damit fühle ich mich sicherer.

Liebe Grüße auch von Herrchen und Frauchen - sie sind ganz stolz auf mich!!
Frauchen will auch bald mal wieder ein wenig mehr schreiben.
Bis ganz bald
Eure Emma mit Herrchen und Frauchen :-)











August 2015

Hallo, liebe Frau Herr, vielen Dank für die Einladung zum Sommerfest und sorry, dass wir uns jetzt erst melden.
Leider konnten wir schon wieder nicht teilnehmen, aber die Bilder vom Sommerfest sind sehr schön. Wir freuen uns auch immer, wenn wir Bilder und Geschichten von dem einen oder anderen Hund lesen können :-) Unserem kleinen Emmchen geht es wieder gut. Im Mai/Juni hatte sie einen kleinen Rückfall und wurde immer schlapper. Jeweils 1 Nieren-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenwert waren schlecht. Aber jetzt sind die Werte wieder fast i.O. und das kleine Häschen springt wieder fröhlich und lustig umher. Wenn sie ihre Rennattacken bekommt, dann sieht sie so verschmitzt aus, wie ein Lausbub und strahlt über das ganze Gesicht, dass einem das Herz aufgeht. Ein kleiner Dieb steckt auch nach wie vor noch in ihr und wenn wir mal vergessen Essbares weit aus ihrer Reichweite zu legen und sie ist alleine im Raum – schwups, schon ist da nichts Essbares mehr und Emmchen setzt ihre Unschuldsmiene auf. Zum Glück frisst sie die Alufolie nicht mit und teilt diese vorher genauestens ab. Oma und Emmas Lieblingsbeschäftigung ist das Kraulen.
Emma braucht soooo viel Streicheleinheiten, das könnte von ihr aus den ganzen Tag andauern und Oma hat zum Glück auch eine riiiiiiesige Ausdauer darin. Liebend gern geht Emma auch wie selbstverständlich in unser Bett, wenn wir aufgestanden sind und es noch warm ist. Wenn aber der Tagesablauf einmal ganz durcheinander gerät, wir in Urlaub fahren od. Handwerker kommen, dann gerät das Mäuserl schon mal in Stress und wird unsicher. Wenn zu viel auf einmal passiert, was ihr nicht geheur ist, dann ist höchste Alarmstufe angesagt. Dann nimmt sie sich gerne noch mal das nächste Hosenbein vor und zerrt daran herum. Im Urlaub hat sie es geschafft, eine superrobuste Outdoorhose zu zerlegen.
So schnell gibt das M'chen ja nicht auf!! Zum Glück hatte der Besitzer der Hose ein großes Herz und Verständnis für vorgeschädigte Tierschutzhunde und hat sich im Anschluss mit Emmchen angefreundet. Wir sind alle froh, dass Emma bei uns gelandet ist und wir können immer wieder nur staunen, dass sie sich – so, wie vor ihr auch Laika und Chougi – sofort so problemlos in unseren Alltag eingefügt hat.
Alle 3 Damen sind sofort damit klar gekommen, dass sie stundenweise alleine sind, dass sich zwischendurch meine Eltern um sie kümmern und dass sie alle so schnell Vertrauen gefunden haben, ist doch ein kleines Wunder. Ich denke, da haben wir riesengroßes Glück gehabt und es ist nicht immer selbstverständlich.
Die Videos muss ich noch bei YouTube hochladen - kommen später.
Liebe Grüße von Emma und ihrem Clan :o)



++klick für gross bei youtube++


++klick für gross bei youtube++







Januar 2015:

Hallo zusammen, habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, aber hier kommt endlich ein längst überfälliges Update zu unserem M’chen. Ei, die Maus hat uns zwischendurch ein paar Sorgen gemacht: Irgendwie wurde sie immer schlapper, war gar nicht fit, ist nicht mehr durch die Gegend gedüst, bei Spaziergängen schlich sie immer hinter her und immer diese Magensäure….
Wir gehen ab und zu mit einer 12jährigen Hündin spazieren und da war es so, dass diese fröhlich herumsprang und rannte und unser M’chen nur traurig hinterher schlich. Die Blutwerte waren alle im Normbereich und die TÄ konnte ansonsten auch nichts feststellen. Alles auf ihre schlimme Vergangenheit zu schieben, war uns dann aber auch zu einfach. Zumal sie sich ja stückchenweise hätte erholen müssen – es wurde aber eher schlechter.
Lt. Heilpraktikerin waren zunächst die Hormone durcheinander und die Harnprobe hat ergeben, dass Emmas Mineralhaushalt unausgeglichen war, die Leber überlastet und sie eine Bauchspeicheldrüsenreizung hatte. Na supi! So hat uns die Heilpraktikerin einen Therapieplan aufgestellt, wie wir das Mädel entgiften können und das Futter wurde auf ihre Probleme abgestimmt..
Inzwischen hat M’chen wieder Power und düst durch den Garten,
spielt Verstecken mit uns, fordert zum Toben auf und läuft der älteren Hündin davon :-). (siehe Video rechs).
Wenn sie auf ihre geliebten Rüden in der Nachbarschaft trifft, fängt sie schon vorher an zu fiepen und springt ihnen fröhlich um den Hals. Als hätte jemand einen Schalter umgelegt, wurde sie auch immer sicherer und neugieriger, bewacht Haus und Garten und ist natürlich die Queen bei uns Zuhause.
Hatte sie dem Opa anfangs noch die Hosenbeine getackert, legt sie jetzt größten Wert darauf, auch den Opa zu begrüßen und sich auch bei ihm die Begrüßungsstreicheleinheiten abzuholen. Oma + Opa sind sowieso die besten Lieferanten, wenn es sich um Kuscheleinheiten handelt. Hier holt sie sich alles, was sie benötigt – und wir haben noch keinen Hund erlebt, der sooooo viele Einheiten davon einfordert. Hört man auf zu streicheln, stupst sie zunächst ganz vorsichtig mit der Nase an, dann leckt sie ganz dankbar die Streichelhand und wenn dann immer noch nichts passiert, kommt die Pfote – zunächst zaghaft, dann fordernd. Hilft das auch nichts, wird der Partner gewechselt – auf zum nächsten und egal, wer es auch ist, M’chen ist immer willkommen und bekommt dann dort das, was sie möchte. Fängt man an zu streicheln, gleitet sie laaaangsam zu Boden und dreht sich auf den Rücken, um sich genüsslich den Bauch kraulen zu lassen. Dies ist übrigens auch ihre Lieblingsstellung: am besten auf der Couch in Rückenlage, alle Viere von sich gestreckt. Aber nicht, dass wir jetzt denken unser M’chen kommt dann ihrem Job als Wachhund nicht nach. Nein, nein – das kann sie auch sehr gut von der Couch aus in Rückenlage erledigen. Dann bellt und knurrt sie böööse, wie eine Große! Aufstehen können wir ja immer noch, wenn es denn wirklich brenzlich werden sollte… In Rückenlage, alle Viere in die Höh hat sie übrigens auch ganz gelassen die Silvesternacht genossen - keine Spur von Unsicherheit od. Angst.
Manchmal ist sie allerdings auch ein kleines Zieselchen. Wenn es draußen nass ist, dann ist sie zickig, wie eine Ziege und stur wie ein ESEL . Dann will sie grundsätzlich auf dem schnellsten Wege wieder nach Hause und stemmt sich mit aller Macht gegen die Leine. Da muss man sich dann wirklich etwas einfallen lassen, um sie von der Stelle zu bewegen ;-)
Anfangs, als Madamchen noch recht unsicher war, hörte sie aufs Wort. Egal, wo wir auch waren, Emma kam auf das leiseste Räuspern zurück. Heute, wo sie immer sicherer wird, hält sie es allerdings oftmals nicht mehr für erforderlich, sofort zu kommen. Was schon mal nicht so gut ist, wenn Sie – den Misthaufen im Visier – losrennt, wie eine Verrückte. Dann werden die Ohren nach hinten geklappt, auf Durchzug gestellt, ein breites Grinsen aufgesetzt und dann rennt sie mit vollem Speed los und schlägt Haken, wie ein Kaninchen…. Okay, da haben wir also nun etwas, woran wir arbeiten müssen: Einen zuverlässigen Rückruf trainieren. Das käme zumindest unseren Nasen zu Gute ;-) Wenn fremde Menschen direkt auf sie zulaufen und sich über sie beugen, müssen wir immer noch ein wenig aufpassen. Dann kann es schon mal sein, dass sie wieder auf ihr altes „Hosenbeintacker“-Schema zurückgreift. Fremde Hunde sollten sie auch besser nicht ungefragt bedrängen. Aber auch das wird immer besser und im Großen und Ganzen müssen wir sagen, dass sich klein Emma wirklich gut eingelebt hat und immer mehr auftaut. Zuhause ist sie einfach nur lieb und brav, macht alles, was wir von ihr möchten und ist einfach nur ein riesengroßes Geschenk :-)

Jetzt hoffen wir nur, dass auch die Kontrollwerte in Ordnung sind und Emmchen ganz gesund und fidel bleibt!!

Viele liebe Grüße an das gesamte Team und ganz viele glückliche Vermittlungen in 2015!
Emma, Acki und Christa




Dezember 2014:

Hallo Ihr Lieben, Emmchen schickt liebe Grüße und wünscht allen (besonders ihren Gassigängern) ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest!!
Die Fotosession hat mal wieder nicht so recht geklappt. Emma wollte lieber Quatsch machen, als Sitz vor'm Tannenbaum ;-)
Vielen Dank für dieses liebe Hundemädel!!
Emma, Acki & Christa



August 2014:

Hallo zusammen,
Der Urlaub war schwierig für Emma. Der hat uns wieder ein wenig zurück geworfen.
Die Fahrt fand Emma ganz fürchterlich und überhaupt wusste sie gar nicht, was das sollte: schon wieder alles anders - andere Umgebung, fremde Gerüche und ganz viele aufregende Sachen, wie Sand, Wasser, Quallen, Krebse - huch!!
Wir konnten Sie nicht "überreden", ins Wasser zu gehen. Nur die Algen am Strand fand sie klasse - da konnte sie sich so richtig toll wälzen! Sie war wieder sehr verunsichert und wenn nachts jemand aufstand, dann hat sie vor lauter Schreck einen Megaalarm ausgelöst ;-)
Auch hier musste sie sich dann erst wieder eingewöhnen. Aber so langsam geht es aufwärts. Heute hatte sie einen riesigen Spaß auf einem Stoppelfeld.
Da hat sie richtig Gas gegeben und hatte soooo eine Freude im Gesicht - das war so richtig schön!
Anbei noch ein paar Urlaubsfotos.
Viele Grüße auch an Emmas Gassigänger!!
Christa, Acki und Emma





Juni 2014:

Emma geht es gut - Sie lebt sich immer mehr ein.

Vor meinem Pa hat sie auch keine Angst mehr und ist sehr gerne bei meinen Eltern - mit Vorliebe auf "Opas" Couchplatz ;-) und Opa freut sich drüber :-)
Die Trainerin meinte gestern, dass Emma sehr reserviert wäre und nicht so fröhlich herum hüpft - ob das immer so wäre. Das hat mich schon ein wenig nachdenklich gestimmt. Ja, wenn wir losgehen liegt sie vor der Tür, lässt sich das Geschirr im LIEGEN!!! anziehen und ist gar nicht so freudig aufgeregt, wie unsere ersten beiden. Draußen schnüffelt sie viel und geht sehr brav an der Leine. Manchmal allerdings kommt Freude bei ihr auf - wenn sie durchs hohe Gras streunern und springen darf (leider immer mit erfolgreicher Zeckenjagd :-( )od. ich mit ihr auf einer Wiese renne. Dann hat sie ein Lachen im Gesicht und rast wie irre herum, nimmt sich dann aber immer wieder zurück - so, als würde sie sich erinnern und denken: huch, das darf ich ja gar nicht. . Sehr gerne tobt sie auch abends - nach dem Fressen!!! im Garten herum od. fängt an sich zu wälzen. Oh no - da bekommt Frauchen dann regelmäßig ein kleine Herzattacke und hat sofort Angst vor einer Magendrehung!! Deshalb lassen wir dann nach dem Fressen jetzt immer lieber die Tür zum Garten zu.
Ich hoffe, dass sie nach und nach immer unbeschwerter wird und immer fröhlicher herumdüst!! Nächste Woche Samstag fahren wir für zwei Wochen nach Dänemark an die Nordsee - mal schauen, wie es dort wird. Wir hoffen, sie übersteht die Fahrt dorthin ohne Angst. Habe ihr aus der Aroma-Therapie "Zitrone Easy Going" besorgt und hoffe, dass das ein wenig gegen Angst und Unruhe hilft...
Hier kommen noch ein paar Fotos von uns
Ganz liebe Grüße von Emma -
auch an ihre lieben Gassigänger!










Mai 2014:

Hallo, Ihr lieben grenzenlosen Hundehelfer :-)

Wir wollten nur kurz mal wieder von unserer kleinen Fischdiebin berichten. Da wir ja bei Chougi nicht so darauf achten mussten, was wir so an essbaren Dingen herumliegen ließen, waren wir wohl ein wenig nachlässig und haben Fisch in der Pfanne auf dem Herd stehen lassen. Später war er verschwunden. Aber jeder von uns beiden hat zunächst gedacht, dass der andere den Fisch weggestellt hat. Erst abends, als unser halbverhungertes Hündchen bereits ihre 3 Mahlzeiten (+ Fischpfanne)intus hatte, haben wir den Fischdieb bemerkt :-) Tja, Emma weiß halt, wie man sich durch's Leben schlägt. Hat auch schon zugenommen :-(

Ansonsten geht's der Maus gut, sie schläft noch sehr sehr viel und braucht gaaaanz viele Streicheleinheiten. Den Opa lässt sie inzwischen auch leben und den Briefträger verjagt sie erfolgreich. Manchmal hat sie noch "Schreckmomente", z. B. da kommt mein Mann nach Hause und im ersten Moment scheint sie ihn nicht zu erkennen oder hat Angst vor ihm und knurrt ihn an - erst als sie näher kommmt, merkt sie, dass ihr nichts passiert und freut sich.

Schöne Grüße aus D.



April 2014:

Hallo zusammen, heute mal ein kleiner Bericht, wie es Emma in unserer ersten gemeinsamen Woche erging.

Emma braucht ein wenig länger, war erst ein wenig zurückhaltend und ängstlich, aber so langsam wird sie immer mutiger ;-)
ötzlich dort begegnet, wo es etwas dunkler ist od. etwas enger. Am ersten Tag ist sie ihm sogar mal vor Schreck an die Hose gegangen – aber er ist ja auch sooo groß und soo breit ;-) Das ist schon sehr unheimlich für so eine kleine Hundedame. Er war schon richtig traurig, dass sie kein Vertrauen zu ihm hat. Vielleicht erinnert er sie an jemanden, der ihr mal etwas angetan hat?! Wenn er sitzt, hat sie aber kein Problem mit ihm, dann geht sie auch zu ihm und fordert ihre Streicheleinheiten ein.

Anfangs war sie recht ängstlich, wenn meine Eltern sie morgens besucht haben. Dann ist sie mit eingeklemmter Rute hinter der nächsten Zimmerecke verschwunden und hat ganz kritisch um die Ecke geschaut, wer da denn wohl hereinkommt. Aber sie hat schnell gemerkt, dass von diesen beiden doch keine sooo große Gefahr ausgeht. Im Gegenteil: es gibt die Superleckerlies vom Opi und stundenlange Streicheleinheiten von der Omi. Das gefällt ihr so richtig gut und Opa und Oma sind sowieso ganz begeistert von der kleinen Emma!

Streicheleinheiten sind überhaupt das Beste für Emma. Die fordert sie aktiv und ganz hartnäckig und auch sehr selbstbewusst ein. Dann dreht sie sich auf den Rücken und lässt sich den Bauch kraulen – alle Viere in alle Himmelsrichtungen ausgestreckt. Sieht sehr witzig aus!! Ja, und das ist dann auch ihre Lieblingsschlafstellung – am liebsten auf der Couch, so dass Frauchen nun ihren Platz auf dem Boden gefunden hat und von dort für die Streicheleinheiten sorgen muss ;-(
Emma ist sehr liebebedürftig und saugt die Zuwendungen nur so auf und schläft gaaanz viel, macht zwischendurch auch immer wieder mal einen sehr traurigen Eindruck – vermisst sie noch ihre Welpen oder ihre lieben Gassigänger aus Colmar? Sicherlich beides!! Ohne ihre Gassigänger hätte sie bestimmt das Vertrauen in die gesamte Menschheit verloren. Aber immer öfter kann sie genauso gut von jetzt auf gleich aufspringen und wie von Sinnen durch den Garten düsen. Von links nach rechts, von rechts nach links im Zickzack. Wie soll ich da nur mit der Kamera hinterher kommen?? Sie ist einfach viel zu schnell und schlägt viel zu viele Haken. Aber in diesen Momenten kann man erahnen, was für eine Lebensfreude doch in ihr schlummert und nur darauf wartet, zum Vorschein zu kommen. Ui, was für eine Power!!

Ein paar nette Hundebegegnungen hatte sie auch schon. Wenn mal einer zu aufdringlich schnüffelt, zeigt sie allerdings auch mal die Zähnchen J Emmalein ist so ein liebes Mädel und wir hoffen, dass sie sich schnell ganz bei uns Zuhause fühlt und sich an unseren Alltag gewöhnt.

Liebe Gassigänger, Ihnen noch einen ganz besonderen Dank und einen lieben Gruß von Emma und natürlich auch von uns!! Wenn Sie Ihre Emma einmal besuchen möchten, sind Sie herzlich willkommen !

Liebe Grüße





Emma bewacht die Haustür

Emma macht Lady(Beine über Kreuz) und will natürlich ein Leckerchen dafür ;)


Emma in der Pause beim Target Seminar Wir wünschen den vielen armen, alten, tollen Hunden ganz bald eine glückliche Vermittlung.
Liebe Grüße































Sieht sie nicht aus, wie ein Erdmännchen, wenn sie ein Leckerchen möchte?


Emma hat Angst, dass unsere Wände einstürzen und hält diese fleißig fest ;-)























<< Emma im Tierheim  

 

<< zurück

 
nach oben