Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
<< zurück zur Homepage
Gästebuch


Natalie
16.10.2009 12:55
#923
yamaha-men@t-online.de


:
Es dauert immer ein paar Wochen, bis wieder ein paar Spenden eingegangen sind, und dann wird aktualisiert, d.h. in Kürze werden wohl die neue Spendenstände erscheinen.
Charly
15.10.2009 04:33
#922
bhaarhaus@gmx.de


:
Ach, wie traurig, aber das ist halt immer das Risiko mit Freigängern... und die meisten Katzen wollen halt lieber raus und wir müssen mit der Gefahr leben, dass sie nicht mehr nach Hause kommen.
Gabi
14.10.2009 22:13
#921
gabuw@t-online.de


:
Liebe Gabi,

Bestimmt würde sich ein anderes abgemagertes Kerlchen im Tierheim bei dieser Kälte über das für Xiohei ausgesuchte Kissen freuen...

Vielleicht findest du ja einen neuen Günstling, denn es gibt so viele da, die traurige Gesichter machen frown

Dass es Xiohei nun geschafft hat ist wirklich ein großer Trost, der aber nicht davon ablenken sollte, wie viele andere nach wie vor tagtäglich und nachts im Tierheimzwinger sitzen und frieren und sich wirklich tödlich langweilen...
Noni
14.10.2009 15:32
#920
a.rawer@gmx.de


:
Vielen Dank, Noni...
Bettina
14.10.2009 14:26
#919
gssaluna@t-online.de


:
Wahnsinn!

Wir freuen uns sehr, dass so viele sich Gedanken machen, wie wir aus dieser "Pleite" rauskommen, um unseren Schützlingen wieder helfen zu können:

Und das ist keine "Schnapsidee"... Los Leute, schickt Rechnungen, so viele ihr könnt und wenn ihr wirklich gezogen werdet, heißt´s "inneren Schweinehund" überwinden und Geld spenden.

Egal, was wir tun (außer natürlich Banküberfall big grin) Hauptsache, wir können so weiter arbeiten, wie bisher und müssen die armen Viecher nicht auch noch leiden lassen, nachdem sie abgeschoben wurden!
Sassi
14.10.2009 13:31
#918
Rahel@gmx.de


:
WOW! Mit 8 aus dem Tierheim geholt und dann noch 4 Jahre bei euch!

Was für ein Alter, denn ihr wisst ja auch nicht, wie geschunden euer Tier vorher war und gerade bei großen Hunden ist es ja ein Glück, wenn sie so alt werden.

Edou wird´s auch schaffen mit so viel Menschen, die sich in Gedanken und tatkräftig um ihn kümmern.

KLASSE!
Hannelore Spiegel
14.10.2009 13:26
#917
hannelore_spiegel@freenet.de


:
Vielen Dank, liebe Hannelore...

Das ist es, was wir auch befürchtet haben, dass die Menschen mittlerweile einfach weniger zur Verfügung haben.

Wenn es so weitergeht hier, müssen wir wirklich schlimme Zeiten befürchten, denn wenn diejenigen, die die Verantwortung für ein Tier übernehmen, dieser dann nicht gerecht werden (auf deutsch, es irgendwo aussetzen oder ins Tierheim bringen), muss der Tierschutz ran. Dieser wiederum finanziert sich einzig durch die Leute, die Interesse daran haben, Tieren zu helfen und wenn deren Finanzkraft abnimmt, was ist dann? Zustände, wie bei den europäischen Nachbarn sind zu befürchten: Verwahrloste, kranke Straßentiere, die dann überhand nehmen und irgendwann von den Gemeinden, oder wem auch immer "hingerichtet" werden, wie in vielen anderen europäischen Staaten.

Wir wissen nicht, wie es weitergehen soll, wenn diese Talfahrt nicht bald endet und/oder nicht bald Vernunft einkehrt bei der Anschaffung von Tieren.

Darum: Tierschutz heißt auch, den Leuten die Meinung sagen über sinnlose Welpenproduktion oder den Kauf von Welpen bei "Billigzüchtern"!

Momentan können wir Tierschützer wohl nur eins tun: Zusammenkratzen was geht, die Leute INFORMIEREN, damit sie weniger Elend produzieren!
Sassi
14.10.2009 11:04
#916
Rahel@gmx.de
Ich scheu gerade wieder bei euch rein. Jetzt sagt bitte nicht - Edouard muss aus seinem neuen zu Hause wieder ausziehen, weil er wieder als zu "vermitteln" drin steht!!???
Bitte bitte lasst es ein Irrtum beim Update sein!

:
... ja, leider.... , es hat mit den Katzen nicht geklappt im neuen Zuhause und auch Berlioz, der junge Labrador-Rüde durfte nicht bleiben, wie ihr auf der HP seht.

Aber wie in allen anderen Dingen - wir halten die Ohren steif, bleiben dran, suchen weiter, auch wenn Zeiten, wie diese zermürbend sind... frown
Ute
14.10.2009 10:47
#915
hupa2@gmx.de
Nicki
13.10.2009 16:07
#914
n.moritz@holz-import.de


:
Liebe Nicki,

das ist klasse, wenn ihr selbst Initiative ergreift und Patenschaften, so wie du das machst, einfach auf einen anderen Namen weiterlaufen lasst, denn so eine Eigeninitiative entlastet uns natürlich in Sachen Verwaltung.

Danke auch für das Hilfsangebot - wie gesagt, wir organisieren gerade etwas um und wenn wir Hilfe brauchen, erscheint immer ein entsprechender Hilferuf auf der HP.

Der Spendeneingang ist aber (auch wenn eine online Spende mal übersehen wurde) dennoch zurückgegangen und das ist momentan wirklich das allergrößte Problem, Leute!

Wir können uns organisatorisch die ausgefeiltesten Methoden überlegen, wenn wir kein Geld mehr haben, um TIEREN zu helfen, ist der Verein und seine gesamte Verwaltung hinfällig.

Darum nochmal die Bitte: Unterstützt die Tiere, die Hilfe brauchen weiterhin. Es hilft uns sehr, wenn wir auf diesem Wege auch mal gemeinsam versuchen herauszufinden, was der Verein verbessern kann, aber das A und O bleiben die Tiere und ihre Versorgung.

Dass die Verwaltung nicht optimal klappt wissen wir (spätestens jetzt, nach eueren ehrlichen Einträgen im GB) und wir werden unser Möglichstes tun. Vergesst dabei nicht, bei großen Vereinen, bei denen alles reibungslos klappt, bleibt entsprechend viel Geld in der Verwaltung hängen!!! Das tut es bei uns nicht, ALLES, jeder Cent kommt den Tieren zugute. Dafür geht halt Manches schief, aber wie nun mehrmals gesagt, wir arbeiten daran!

Ansonsten Leute - wir brauchen wirklich wieder ein dickeres Polster, sonst können wir nicht mehr helfen, wenn uns irgendeine Notnase braucht.

1 ... 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 ... 374

 
nach oben