Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
<< zurück zur Homepage
Gästebuch


Julia
06.05.2009 20:10
#793
julia_hinrichsen@gmx.de


:
Das "Nicht - Helfen - Können" ist das destruktivste Gefühl überhaupt im Tierschutz. Es überkommt einen so oft, wenn man täglich all die traurigen Tiergeschichten mitbekommt. Nicht selten möchte man den Rechner ausschalten, nicht mehr ans Telefon gehen und nie mehr was davon mitbekommen. ABER dann richtet man den Blick auf die "Rinas" dieser Welt, Julia, und man weiß wieder wofür! Und ich hoffe immer, dass die traurigen Geschichten und die Erfolgsstories sich unter dem Strich die Waage halten. Und ohne euch - die sich um die Rinas kümmern - gäbe es eben nur die traurigen Geschichten.

Und abgesehen davon: Du schreibst "Max würdevoller Blick"... Ich denke, wir sollten das Bewusstsein der Tiere für ihr eigenes Schicksal nicht unterschätzen. Als ich das letzte Mal in Furax Augen geblickt hab, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass diese Tiere kein Mitleid, sondern so eine Art Respekt vor ihrem Weg wollen - wie traurig er auch sein mag!

Dennoch: Es ist ein Kraftakt diesen ständigen Tod, den man nicht verhindern kann, so sehr man es sich wünscht, auszuhalten. Respekt vor den Leuten, die das VOR ORT andauernd haben und daran nicht zerbrechen!
Petra
04.05.2009 19:59
#792
petrahoeferlin@gmx.de
Angelika
04.05.2009 12:28
#791
angelika.siefermann@web.de


:
Durch das Weinen fließt die Traurigkeit aus der Seele.
(Thomas von Aquin)

Manchmal sieht man auf die HP, rechnet mit nichts "Bösem", obwohl wir mittlerweile solche Geschichten ja gewohnt sein müssten, ob Trudi, Candy, Charlotte, Aimee, Soraya, Jobi, usw usw (ich weiß gar nicht, wie sie alle hießen...) - aber daran gewöhnt man sich nie. Und dann hoffe ich immer, dass das Weinen wirklich hilft, denn sonst würde die Traurigkeit über all diese armen Kreaturen uns wohl langsam auffressen! Es ist so traurig, immer wieder sehen zu müssen, wieviel Tierleid Menschen in Kauf nehmen: Der Bequemlichkeit halber, wegen hoher Tierarztkosten, was auch immer...

03.05.2009 16:28
#790
ceddy.valentino@gmx.de /
Ramona
02.05.2009 23:12
#789
guzigugray@yahoo.de
Madeleine
28.04.2009 10:30
#788
madi@bluewin.ch http://fotoservices.bluewin.ch/fotopage/camadini/


:
Das finden wir sehr gut! Denn die vielen Tiere, die oftmals JAHRELANG auf ein neues Zuhause warten, sollte man wirklich nicht vergessen ...
lauXd
27.04.2009 15:08
#787
f.laureen@hotmail.de


:
Du kannst auf alle mögliche Weise helfen: Jeder Cent beispielsweise hilft uns, die Hunde und Katzen tierärztlich versorgen zu lassen. Wenn du die Möglichkeit hast, ein Pflegetier aufzunehmen, wäre das eine Riesenhilfe. Futter- und Deckenspenden sammeln ist auch sehr hilfreich und nicht zuletzt würdest du schon damit helfen, unseren Verein bekannt zu machen und so vielleicht Leute zu finden, die ein Tier ganz oder als Pflegetier aufnehmen könnten. Du siehst - es gibt wirklich viele Möglichkeiten! Und schau mal unter "wie helfen?", da steht noch viel dazu, z.B. Mitglied werden...
Vanessa
26.04.2009 17:09
#786
adonisierend@t-online.de


:
Das ist immer schrecklich, wenn man nicht weiß, was mit einem Tier passiert ist, aber es an allen möglichen Stellen veröffentlichen ist auf jeden Fall eine gute Chance, das Tier zurück zu bekommen!
Ina und Ching
21.04.2009 15:40
#785
chingina@web.co
Martina
16.04.2009 14:17
#784
allgegany@web.de


:
Und andersherum! Muss man mal ganz klar sagen... Das geht nur Hand in Hand...

1 ... 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 ... 374

 
nach oben