Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Vermittlung>> Hunde in anderen Organisationen (PS 77652 Offenburg)

Nero 3





NEU September 2021
Name: Nero
geboren:
2018
Rasse: 
Altdeutscher Hütehund
Geschlecht: männlich, kastriert
Aufenthaltsort: PS Offenburg
geimpft, entwurmt, gechipt, EU Heimtierausweis
Bewerbungsformular: klick
Schäfis in Not - klick -
Nero, männlich, unkastriert, geboren 2018, sucht ein hundeerfahrenes Zuhause. Er ist ein Altdeutscher Hütehund, Süddeutscher Schwarzer Schlag und gehört somit zu einer sehr alten, vom Aussterben bedrohten Arbeitsrasse. Der Begriff Hütehund ist etwas irreführend, Herdengebrauchshund passt besser, da die Süddeutschen Schläge nicht nur für Hütearbeiten, sondern auch zum Herdenschutz eingesetzten wurden.
Nero bringt jede Menge Schutztrieb mit, würde für seinen Menschen sein Leben geben und jederzeit in den Kampf ziehen, wenn er es für erforderlich hält. Hier muss man ihm ganz klar zu verstehen geben, dass man auf sich selbst aufpassen kann und sein Verhalten im Alltag unerwünscht ist. Zudem neigt er zur Statusaggression, wenn er das Verhalten von Menschen als unangenehm oder unangemessen empfindet. Bei guter Führung lässt er deutlich mehr zu, doch er wird niemals ein Hund werden, mit dem man "alles machen" kann. Schraubt man jedoch sein eigenes Ego etwas runter und findet eine gute Mischung aus Durchsetzungsvermögen, Verständnis und Toleranz, ist das gar nicht so schlimm.

Leider wurde Nero unbedacht als heissgeliebter Familienhund angeschafft, was mit zwei Beissvorfällen innerhalb seiner Familie endete. An diese Stelle möchte ich klarstellen, dass er nicht "geschnappt" oder "gezwickt", sondern massiv beschädigend zugebissen hat. Für wen es also ein Weltuntergang wäre, wenn dies wieder geschieht oder wer dabei gar an eine Einschläferung denken würde, der braucht gar nicht erst weiterzulesen. Nero wird nur an Menschen vermittelt, die ihm in jeder Lebenslage zur Seite stehen und die noch ein Bewusstsein dafür haben, dass Hunde Raubtiere mit 42 Zähnen sind.

Es versteht sich von selbst, dass Nero keinesfalls in eine Familie mit Kindern (oder Kinderwunsch) vermittelt wird. Auch an Menschen, die ihn mit aufgeregten, schnellen Hundesportarten "auslasten" wollen, wird Nero nicht vermittelt.
Wollen Sie ihn jedoch mit ruhigen Spaziergängen in der Natur und konzentrierten Aufgaben wie Nasenarbeit beschäftigen, dann schreiben Sie gerne!
Eine Vermittlung ist inzwischen bereits trotz intensiver Aufklärung gescheitert, da Nero wieder in sein altes Muster zurück gefallen ist und mehrmals zugebissen hat.
Wer Nero also ein Zuhause schenken möchte, sollte zwingend eine gehörige Portion Hunde- und am besten auch Rasseerfahrung mitbringen und sich mit dem Thema Statusaggression beschäftigt haben.

Nero ist sozialverträglich und versteht sich mit den meisten Hunden gut, braucht sie jedoch nicht zwingend für sein Glück. Bei Erstbegegnungen mit fremden Hunden muss man ihn gut managen, sonst schlägt seine Unsicherheit in Gepöbel um, wobei er auch mal umgelenkt aggressiv nach seinem Menschen schnappen kann.
In der Wohnung ist er sehr territorial, wenn sein Mensch in der Lage ist, ihm strikt klarzumachen, dass auch die anderen Hunde sich im Haus frei bewegen dürfen, ist auch eine Mehrhundehaltung gut möglich. Momentan lebt er bei mir mit mehreren Hunden beider Geschlechts und mir problemlos zusammen. Er bleibt brav mehrere Stunden alleine Zuhause, macht nichts kaputt, ist stubenrein, fährt gerne im Auto mit und legt einen wunderbaren Grundgehorsam an den Tag, weshalb er auch fast immer ohne Leine laufen darf.

Nero braucht eine sehr, sehr strenge und klare, aber nicht unnötig harte Hand und muss seine Position im Rudel ganz klar kennen. Man darf kein Aufhebens um ihn machen, ihm nicht zu viele Ressourcen zugestehen oder ihm zuviel Wichtigkeit zuschreiben, denn was wir Menschen als "Nettigkeit" oder "Liebe" verstehen, deutet Nero als reine Schwäche, was früher oder später wieder blutig enden wird. Als sehr unsicherer Hund braucht er eine klare Führung dringender als Kuscheleinheiten, sonst übernimmt er selbst das Zepter (was ihn völlig überfordert) und verweist die rangniedrigen Menschen strikt auf ihre Plätze, was ihn fast das Leben gekostet hätte. Aufregung sollte man am besten erst gar nicht zulassen, sondern stets Ruhe und Zusammenarbeit von ihm einfordern.
Falls es noch Leute gibt, die keinen "Sofawolf", keine "Fellnase" oder einen Kindersatz suchen, sondern schlicht und einfach einen Hund und diesen auch dementsprechend behandeln, wäre das der Jackpot für Nero.
Das Motto lautet also: klare Ansagen und kein Chichi, dann bekommt man mit Nero einen wunderbaren, loyalen, wachsamen und sehr ehrlichen Begleiter, der mit seinen Menschen durch dick und dünn geht und mit dem man jede Menge Spaß haben kann.

Nero wird nur nach einem Kennenlernen, einer Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Eine Vermittlung an Schäfer wäre durchaus denkbar. Selbstverständlich ist er geimpft, entwurmt, gechipt und besitzt einen EU Heimtierausweis. Auf seiner Pflegestelle wird er gebarft, was im neuen Zuhause gerne weitergeführt werden kann, dies ist jedoch keine Voraussetzung.




Sie interessieren sich für diesen Hund und möchten mehr Informationen zu ihm?

Bitte verwenden Sie das

>> Bewerbungsformular <<

Um einen Einblick in Ihr Umfeld und das eventuelle neue Heim unseres Tieres zu bekommen, füllen Sie es bitte vollständig aus. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht sofort auf alle Ihre Anfragen antworten können, denn wir tun diese Arbeit - wie Sie wissen - alle ehrenamtlich in unserer knappen Freizeit. Wir werden versuchen möglichst schnell zu antworten und danken Ihnen hiermit schon einmal für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse.

Beachten Sie bitte, dass diese Seiten nicht dazu gedacht sind, Tiere über das Internet zu bestellen! Die Vermittlung der Tiere erfolgt ausschließlich über die genannte Kontaktadresse oder direkt über die Tierheime. Außerdem beachten Sie bitte, dass wir bei der Beschreibung der Tiere auf die Einschätzung der Vorbesitzer oder Betreuer angewiesen sind und wir keine Gewähr übernehmen können!

<< zurück

 
nach oben