Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home>> Regenbogenbrücke

Shoppen
 smile.amazon
 gooding: durch
    Prämienkauf
    unterstützen
  Zoobedarf
    Hitzegrad
Zooplus
Biokeller Bistro
    Freiburg
Globetrotter
Amazon
Sans frontières
    Postkarten
    bestellen
tierversuchsfreie
    Kosmetik
Ferienwohnung
   Hundeglück
   bei Kiel
Aufkleber
Magnetschmuck für
    Tierfreunde
DVD's
hilft Hunden

Spenden
per PayPal spenden
auch per Paypal




Lady 3













UPDATE Januar 2017
Nachruf auf Malaika (ehemals Lady) aus dem SPA Mulhouse

Nur ein Jahr, einen Monat und einen Tag durften wir zusammen verbringen, dann musste ich dich gehen lassen. Du fehlst mir so sehr, alles ist so leer ohne dich.

Kennengelernt habe ich dich Ende November 2015 unter deinem alten Namen Lady im SPA Mulhouse. Ich hatte einige Wochen zuvor meine 16jährige Hündin Pepe verloren und war auf der Suche nach einer älteren Hundedame. Ich habe mich zu dir in den Auslauf gesetzt und du hast mit viel Konzentration den von mir mitgebrachten Ball in seine Bestandteile zerlegt. Du warst freundlich und neugierig, du liessest dich gerne streicheln und ich habe dich schnell ins Herz geschlossen. Eine Woche später war ich wieder bei dir, diesmal mit einem Kong, den du nicht so leicht zerlegen konntest. Am 12.Dezember 2015 habe ich dich dann abgeholt und wir sind den weiten Weg in die Ostschweiz gefahren. Du hast einen neuen Namen bekommen: „Malaika“. Das ist Swahili und bedeutet Engel. Du hast dich in Haus und Garten sofort wohlgefühlt und zahlreiche Lieblingsplätze gefunden. Bei unseren Spaziergängen hat dich vor allem das Lesen der Hunde-Zeitung interessiert…. deine Nase war immer am Boden. Begegnungen mit anderen Hunden fandest du vorerst gar nicht toll, du hast sie verbellt und bist in die Leine gesprungen…wir haben dann eifrig geübt nach dem Schema „ wenn ein fremder Hund entgegenkommt, weichen wir aus, dann macht man Sitz und bekommt ein Leckerli“. So hast du schnell gelernt, dass fremde Hunde etwas durchaus Positives sein können. Zu Menschen warst du sehr freundlich und neugierig und hast dich über Streicheleinheiten gefreut. Auch das Autofahren hat dir gefallen, und du hast jeweils vorbildlich im Auto gewartet, wenn ich bei meinem Pferd war. Du warst sehr gelehrig und klug. Dass man durch die Hundeklappe selbständig in den Garten gelangen kann, hast du schnell gemerkt.

Im Garten haben dich vor allem die Rosenbeete interessiert, weil dort die Katzen der Nachbarschaft ihre Hinterlassenschaften vergraben. Diese hast du jeweils eifrig wieder ausgebuddelt. Auch die vielen grossen Kieselsteine entlang der Hauswand hast du mit grossem Elan weggetragen und irgendwo auf dem Rasen deponiert. Vor dem Rasenmähen musste ich dann zuerst einmal Kieselsteine einsammeln gehen. Wenn Schnee lag, hast du die Kieselsteine im Schnee gedreht und richtig grosse Schneebälle damit fabriziert…

Kurz nach deiner Ankunft gingen wir zu meiner Tierärztin, um dich gründlich untersuchen zu lassen. Das Blutbild zeigte, dass einer deiner Leberwerte massiv erhöht war. Eine Ultraschall-Untersuchung in einer Tierklinik zeigte dann, dass deine Leber voller Knoten war, die eher gutartig aussahen; eine definitive Aussage war aber nicht möglich. Es schien dir aber gut zu gehen, du hattest immer Appetit und alles schien soweit in Ordnung, abgesehen von einer etwas schwachen Hinterhand. Im Spätsommer warst du dann plötzlich ziemlich wacklig auf der Hinterhand und hieltest auch den Kopf schief. Eine neurologische Untersuchung samt CT ergab, dass deine Bandscheiben im Lendenbereich verschoben waren, deshalb der schwankende Gang. Ausserdem hattest du ein sogenanntes geriatrisches vestibuläres Syndrom – deshalb der schief gehaltene Kopf – welches jedoch nach kurzer Zeit wieder ausheilte. Hingegen zeigte ein Kontroll-Ultraschall zusätzliche Tumore auf der Leber, und eine Biopsie bestätigte die Vermutung, dass sie bösartig waren. Zudem sass der Tumor weit drinnen in der Leber, so dass eine Operation nicht möglich war. In jenem Zeitpunkt wurde es für mich klar, dass unsere gemeinsame Zeit nur noch kurz sein würde.

Vorerst ging es dir weiterhin gut, aber im Dezember hattest du im Abstand von zwei Wochen Fieberanfälle mit hohem Fieber, die direkt vom Tumor verursacht wurden. Zwar konnte dir mit Schmerzmitteln und fiebersenkenden Medikamenten noch geholfen werden, und es schien dir vorübergehend wieder besser zu gehen, mit gutem Appetit und Freude am Spazierengehen.

Aber die Fieberanfälle kamen im Januar 2017 wieder zurück, und es war spürbar, dass du trotz der Medikamente Schmerzen hattest. Der Entscheid, dich gehen zu lassen, ist mir sehr schwer gefallen.

Am 14.Januar 2017 bist du ruhig und friedlich eingeschlafen. Ich hätte mir sosehr gewünscht, dass unsere gemeinsame Zeit noch viele Jahre gedauert hätte. Du hast mir während dieses einen Jahres jeden Tag nur Freude bereitet. Mein Engel Malaika, ich werde dich nicht vergessen.

Dezember 2015 / Januar 2016

>> neue Besitzer erzählen


Dezember 2015

Lady wurde glücklich vermittelt.


November 2015
Heute hatte ich wieder ein bisschen Zeit für Lady!. Die verspielte Dame versuchte vergebens im Freilauf etwas zu finden mit dem sie spielen konnte. Also habe ich Ihr einen Ball geholt so dass sie ein bisschen Spass haben konnte.
Sie ist wunderschön brav da gesessen und hat gewartete bis ich den Ball geworfen habe.
Sie hatte soviel Freude und Spass daran das es einem Leid tat das Spiel irgendwann auch beenden zu müssen....
Lady benimmt sich wirklich wie ein junge Dame und nicht wie eine Oma ;)
Lady ist noch nicht bereit in Pension zu gehen!!

++klick für gross bei youtube++
September 2015
Ein Video für Lady

++klick für gross bei youtube++
August 2015
Die mandeläugige Schönheit sollte man nicht als eine Oma betrachten, denn Lady ist noch fit und immer für ein Spiel bereit! Anscheinend ist sie das Leben im Freien gewohnt und sie mag unheimlich gern das frische Wasser. Während den heissen Tagen konnte man sie nicht davon abhalten in den Fluss zu springen. Sie schnappte das Wasser mit ganzem Mund und holte sogar einen Stein heraus !
“Das ist aber kein Ball meine Süsse” ! So merkte ich, dass sie das Spielen mochte :))

Auf den ersten Spaziergängen hat sie an der Leine gezogen aber nach und nach versteht sie, dass jemanden am Ende der Leine ist ;-) (vielleicht war sie es früher gewohnt frei zu laufen).
Übrigens habe ich einen Trick gefunden um sie von der Zieherei abzulenken. Während dem Gassi bekommt Lady einen Spielknochen, den sie fröhlich auf dem Weg kaut und somit ihre Geschwindigkeit reduziert ;-)
Manchmal lässt sie ihn fallen um herum zu schnuppern und wenn ich zu ihr sage “Na Lady und was ist mit dem Spielzeug”, da hebt sie es wieder auf und wir gehen weiter.

Lady ist eine intelligente und aufgeweckte Hündin !! Sie ist aufmerksam und wenn ich zur Tasche greife meint sie schon da ist etwas für sie drin ;-)

Juli 2015
Niemals, nie werden wir verstehen weswegen man sich auf diese Art und Weise von einem lieben Tier trennt :((((

Mit nunmehr geschätzten 10 Jahren haben die ehemaligen Besitzer von Lady es nicht für nötig befunden die Hündin wenigstens in einem Tierheim abzugeben!
Statt dessen hat man die Arme feige an einen Baum angebunden und sich selbst überlassen. :((
Wir möchten am liebsten weinen beim Anblick dieser treuen freundlichen Hundeseele.

Lady sucht die menschliche Nähe sehr... wir möchten uns nicht vorstellen wie schlimm alles für Sie ist :((

Bitte, bitte hat jemand ein liebes Plätzchen für die liebe Hündin die das Leben im Tierheim bestimmt nicht verdient hat!!



ThM

Beachten Sie bitte, dass diese Seiten nicht dazu gedacht sind, Tiere über das Internet zu bestellen! Die Vermittlung der Tiere erfolgt ausschließlich über die genannte Kontaktadresse oder direkt über die Tierheime. Außerdem beachten Sie bitte, dass wir bei der Beschreibung der Tiere auf die Einschätzung der Vorbesitzer oder Betreuer angewiesen sind und wir keine Gewähr übernehmen können!

<< zurück

 
nach oben