Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Vermittlung>> Notfall >> Rottweiler >> Hunde in Pflegestelle (noch im Zuhause Nähe Lörrach)

Cooper 5





NEU Dezember 2020
Name: Cooper
geboren:
17.02.2017
Rasse: 
Rottweiler
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: 65 cm
Gewicht: ca. 50 kg
Bewerbungsformular: klick
Die Besitzer beschreiben Cooper:
Unser Cooper kam im Alter von 8 Monaten zu uns und brachte einen starken Charakter mit dessen er sich auch bewusst war..
Als er zu uns kam hatte er Probleme mit den Hinterläufen, da er nicht richtig ernährt und bewegt wurde.
Wir hatten es aber innerhalb kurzer Zeit mit Physiotherapie geschafft, seine Hinterläufe zu stärken und den Gang weitgehend zu normalisieren.
An seiner Erziehung mussten wir ordentlich feilen.
Ich kam mit Cooper gut zurecht, aber meine Frau ist körperlich durch eine Halswirbel OP sehr stark eingeschränkt und konnte von Anfang an kein Training und auch keine Spaziergänge mit ihm unternehmen.
Wir haben über das Fressen (Handfütterung) und durch starke Zuneigung Ihrerseits versucht eine Bindung zwischen den Beiden aufzubauen, was auch gut klappte.
Er lernte, dass man sich am Tisch zu benehemen hat, dass man nichts im Haus kaputt macht.
Cooper ist heute auch eine richtige Wasserratte, den man baden und duschen darf.
Dies war nicht immer so.
Er ist von Anfang an stubenrein.
Im Auto fühlt er sich wohl und ist ein angenehmer Beifahrer.
Zuhause ist er ruhig und kann auch ohne Probleme mal alleine gelassen werden.
Cooper ist den ganzen Tag bei mir in der hauseigenen Werkstatt und somit Publikumsverkehr und laute Geräusche gewöhnt.
Er wacht sehr angenehm, da er nur ein bis zwei mal meldet und dann die Leute begrüsst.
Er ist allgemein sehr auf Menschen geprägt, kommt und will auch gerne gekrault werden.
Er hat da eine gute Technik, er setzt sich bei meinen Kunden auf die Füße und die müßen dann streicheln bis er meint es reicht.
Auch Hunde sind für ihn wie ein Magnet. Cooper kommt auch mit den Meisten aus, er hat auch auf seinem Hof öfters Besuch von verschiedenen Hunden, dabei sind auch unkastrierte Rüden.
Natürlich ist es wie bei Allem: Ausnahmen bestätigen die Regel!
Er spielt sehr gerne mit Reifen und Bällen, Suchspiele sind für Ihn das Grösste.
Allerdings ist das Wasser in einem grossen Bottich mittlerweile seine grösste Leidenschaft geworden. Egal ob planschen oder unter Wasser Dinge suchen, er hat einen riesen Spass daran.
Nach einem Jahr bei uns ohne grössere Probleme, mußten wir Cooper einen Tag bei einem Bekannten parken.
Ganz genau haben wir es nie herausgefunden was vorgefallen ist. Cooper hätte angeblich laut Erzählung stark gehechelt und dann hyperventiliert...laut Erzählung musste er ihn von hinten mit Gewalt auf den Boden drücken (?) was natürlich zur Folge hatte, dass sich Cooper wehrte.
Der Bekannte erklärte uns als wir sofort zurück kamen, das es seine Schuld gewesen wäre, Cooper kann nichts dafür.
Wir haben nie verstanden, was da passiert sein konnte.

Allerdings fingen danach die Probleme an, das er immer mal wieder zuschnappte, durch gegenwirken und Erziehen hatten wir das soweit im Griff.
Allerdings sollten sich fremde Personen nicht unbedarft von hinten nähern oder anfassen, das kann er nicht leiden.
Das ist wohl dem Vorfall mit unserem Bekannten geschuldet.
Leider hat sich Cooper auch gegen meine Frau gestellt und da diese durch Ihre Einschränkungen nicht mit Cooper arbeiten kann, hat Sie jetzt leider Angst vor ihm bekommen. :(

Mir blutet das Herz, wenn ich nur daran denke, dass ich den tollen Kerl abgeben muß. Cooper ist den ganzen Tag mit mir zusammen und ich bin auch sonst mit ihm sehr zufrieden, da er bei mir zuverlässig und loyal ist und mit mir eine starke Bindung hat.
Ich hoffe und wünsche mir von ganzem Herzen, das wir einen passenden und guten zukünftgen Besitzer finden können. Cooper hat es verdient !!!
(mh)

++klick für groß++


Sie interessieren sich für diesen Hund und möchten mehr Informationen zu ihm?

Bitte verwenden Sie das

>> Bewerbungsformular <<

Um einen Einblick in Ihr Umfeld und das eventuelle neue Heim unseres Tieres zu bekommen, füllen Sie es bitte vollständig aus. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht sofort auf alle Ihre Anfragen antworten können, denn wir tun diese Arbeit - wie Sie wissen - alle ehrenamtlich in unserer knappen Freizeit. Wir werden versuchen möglichst schnell zu antworten und danken Ihnen hiermit schon einmal für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse.
ThC

Beachten Sie bitte, dass diese Seiten nicht dazu gedacht sind, Tiere über das Internet zu bestellen! Die Vermittlung der Tiere erfolgt ausschließlich über die genannte Kontaktadresse oder direkt über die Tierheime. Außerdem beachten Sie bitte, dass wir bei der Beschreibung der Tiere auf die Einschätzung der Vorbesitzer oder Betreuer angewiesen sind und wir keine Gewähr übernehmen können!

<< zurück

 
nach oben