Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen

Neues von Heidi (3)

Oktober 2018
Liebe Frau Herr, haben lange nichts hören lassen. Nur ganz kurz! Heidi macht sich weiter. Mit Sue ist es besser geworden, aber ohne Maulkorb geht es immer noch nicht. Alleine bleiben geht inzwischen kurzzeitig und wird spürbar besser. Dafür klappen Rückruf und Hundebegegnungen inzwischen schon fast wie bei einem "normal" erzogenen Hund. Mit unserem Kater ist sie befreundet. Oft gehen wir zu dritt spazieren, wobei sich der Kater abmüht, Schritt mit Heidi zu halten. In unserem gewohnten Alltag kann sie sich endlich entspannen, dafür kommen aber punktuelle Ängste raus: Knall, Kinder, generell schreiende Menschen. Auch in der Innenstadt ist sie überfordert. Aber bei der Arbeit finden sie alle toll und langsam entwickelt sie sich zu einem vergnügten, munteren kleinen Hündchen (sofern sie nichts erschreckt). Mir gegenüber ist sie sehr anhänglich, aber sie bleibt auch bei meinem Freund und der Hundesitterin und scheint dabei nichts zu vermissen - Hauptsache, es ist jemand da. Generell benimmt sie sich bei der Hundesitterin nochmal deutlich braver als bei mir :-). Inzwischen serviere ich drei Mahlzeiten am Tag, damit man nicht ihre Rippen sieht. An ihr bleibt vor lauter Gewusel einfach nichts hängen! Viele Grüße



Heidi mit Drolli

Februar 2018

Liebe Frau Herr, anbei ein paar Bilder von Heidi.
Es geht ihr gut. Sie liebt es zu rennen, und es fällt mir echt schwer, dann hart zu bleiben und sie an die Leine zu nehmen, denn wir müssen noch einiges an Erziehung durchnehmen. Macht uns beiden weniger Spass als frei zu laufen.
Ich bin froh, dass ich keinen Welpen habe, wo man völlig von vorne anfangen muss. Sie versteht schnell, was man will, aber sie hält in aller Unschuld ganz schön dagegen. Sie hat auf Änderungen von Gewohnheiten keinen Bock, und sie will selber bestimmen :-)
Der Schnee und die Kälte machen ihr übrigens gar nichts aus.


zwei Grazien

Männchen


Heidi auf Patrouille





erledigt

Kurve

jedem sein Mauseloch

<< Heidi im Tierheim  

 

<< zurück




































 
nach oben