Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen

Grüsse von Amy (alias Brunette)
Oktober 2018

10 Jahre Amy

Liebe Michi, mal ein kleines Lebenszeichen von der liebsten Wuselwutz und mir. Im Juli haben wir Amy s 12. Geburtstag gefeiert, schön standesgemäß im Urlaub an Schwedens Sandstränden. Im Dezember ist sie ein ganzes Jahrzehnt an meiner Seite und ich bin so dankbar für jeden Tag, den sie mich begleitet. Sie ist topfit, ihr Alter merkt und sieht man ihr überhaupt nicht an. Sie fährt immer noch jeden Tag mit auf Praxis und wird von allen Helferinnen geliebt und verzogen :) Meinen Freund hat sie zum stolzen Hundemenschen gewandelt (der hatte mit Tieren nichts am Hut) und die Zwei sind von Anfang an ein Herz und eine Seele. Dank ihm wird Amy jetzt "Hund-von-Welt", in den letzten zwei Jahren ist sie einfach überall mit hin gereist und hat sich immer vorbildlich benommen (Österreich Winterurlaub, Kroatien, Städtetrips nach Wien und Leipzig, Schweden und noch einiges mehr).

Liebe Grüße an alle, die uns noch kennen und Drücker an dich Jana und Amy

Amy


Januar 2016
Liebe Michi, lieber Volker,
zu allererst wünschen wir euch allen einen wundervollen Start ins neue Jahr. 7 Jahre ist es nun her, dass ich meine allerbeste Amy mit nach Hause nehmen durfte und ich denke gerade daran, wie schnell die Zeit vergeht.
Mein kleines Füxlein steuert dieses Jahr auf ihren 10. Geburtstag zu und wie wir damals richtig vermutet haben, ist auch jetzt immer noch genauso freudig bei der Arbeit, düst durch die Gegend, erfreut sich ihres Lebens und ist kaum merklich ruhiger geworden ;) .
Sie führt jeden Morgen einen kleinen Freudentanz auf, wenn sie merkt, dass wir arbeiten gehen. Das bedeutet für sie den ganzen Tag mit Frauchen von Stall zu Stall zu fahren, sich während der Fahrt von den lieben Tierarzthelferinnen kraulen zu lassen (sie liebt ihre Mädel sehr!) und natürlich auf das Auto aufzupassen.
Sie ist wirklich mein ständiger Begleiter und ich bin so froh, dass es sie gibt.
DANKE für alles!
Dicker Drücker und Hundeknutsch
Jana und Amy

Amy


April 2015:
Meine Beste ... 8 Jahre und 9 Monate alt und seit über 6 Jahren mein treuster Begleiter...meine Amylina, Amsy, Pepperonischnecke oder auch mal liebevoll "Kackbratze" ;)
Danke, liebe Michi, für dein Vertrauen im Dez. 2008 :
* Jana mit ihrer Amy

Amy
Amy
Amy



Januar 2015:
Hallo liebe Michi,
Amy und ich sind jetzt schon seit über 6 Jahren unzertrennlich, Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Ich kann mich noch ganz genau an unsere erste Begegnung in Colmar erinnern und ich bin so froh, dass du mir mein rotes Heiligtum damals ans Herz gelegt hast. Sie ist nach wie vor meine Beste und ich bin so stolz darauf, so eine tolle Wegbegleiterin haben zu dürfen.
Die Maus ist jetzt 8,5 Jahre alt, von der Rente weit entfernt und fit und fidel wie am ersten Tag.
Liebe Grüße
Jana mit ihrer Amy

Amy
Amy


Januar 2014:
Hallo liebe Gassigänger, ich hoffe ihr erinnert euch noch an eure Amy (Brunette), auch wenn wir uns teilweise schon 5 Jahre nicht mehr gesehen haben.
Ja, ihr habt richtig gelesen, Frauchen und ich sind inzwischen schon über ein halbes Jahrzehnt liiert und immer noch bis über beide Ohren ineinander verliebt . Im Sommer habe ich meinen 7. Geburtstag gefeiert und wie es sich für einen nun erwachsenen Hund gehört, bin ich nun auch berufstätig. Ja, auch hier hört ihr richtig. Frauchen und ich haben unser Studium erfolgreich abgeschlossen, sie ist jetzt Tierärztin und ich bin Pferdefahrpraxisbegleithund mit Zusatzbezeichnung Sicherheitsservice für das Auto. Frauchen war ja zu Beginn noch ein bisschen skeptisch, ob ich mit der neuen Situation klar kommen würde, aber ich wäre ja nicht die Amy, wenn ich nicht auch das mit Bravour gemeistert hätte. So fahren wir also unsere Termine und Notfälle und ich belgeite sie und passe auf das Auto auf. Manchmal ist der Job ganz schön anstrengend sag ich euch, so dass ich zusammengekrümelt im Fussraum liege und tief und fest vor mich hin schnarche. Zwischen den Terminen erkunden wir dann den Odenwald und ich darf im Wald oder auf den Wiesen ein wenig umherflitzen. Ich liebe meinen neuen Job, vor allem, weil ich quasi rund um die Uhr mit dem Frauchen unterwegs sein darf.
Frauchen sagt auch immer wieder, dass ich jetzt ein „Leben auf dem Ponyhof“ führe, was sie damit genau meint, weiß ich nicht, aber es ist toll. Die Tochter vom Chef hat einen ganz tollen kleinen Spielkameraden und wir flitzen oft gemeinsam über den Hof (bevorzugt den Misthaufen, den liebe ich ja am meisten) und Frauchen und ich dürfen zusammen in der Reithalle trainieren (ab und an ein wenig die Erziehung auffrischen, aber ihr wisst ja, mich als alter Workaholic stört das am wenigsten). Ab und zu darf ich auch mit in die Praxis, die Menschen dort sind toll und ich freu mich immer schon wie Bolle wenn wir da rein gehen und ich Leckerlis abstauben kann. Auch mit diesen riesigen Vierbeinern, die dauernd trockenes Gras essen und auf deren Rücken sich die Menschen spazieren tragen lassen, kann ich mich inzwischen anfreunden. Anfangs waren die mir ja nicht so geheuer und ich dachte immer, ich muss mein Frauchen vor denen beschützen. Aber Frauchen wäre ja nicht mein Frauchen, wenn sie mir das nicht mal in Ruhe erklärt hätte, dass sie erstens auf sich selbst aufpassen kann (denkt sie!) und zweitens diese Hoddehühs gar nicht böse sind (obwohl die soooooo riiiesig sind). Jedenfalls bin ich inzwischen gerne mit im Stall (hach, diese leckeren Pferdeäpfel) auch wenn Frauchen mich nicht aus den Augen lässt, weil das natürlich auch gleich MEIN Stall und MEINE Pferde sind und ich dann auch anständige aufpasse, dass da kein Fremder einfach so aufn Hof kommt. Jedenfalls sagt mein Frauchen, dass es gaaaaaar nichts zu meckern gibt und ich einfach ihre aaaallerbeste Amsy (ja, AmSy, also mit S dazwischen) bin. Dann schaut sie mich immer so mit Herzchen in den Augen an und dann kriegt sie erstmal nen feuchten Hundekuss dafür.
So, jetzt seid ihr mal wieder ein bisschen auf dem Laufenden und an dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei euch bedanken, dass ihr Frauchen und mich vor über 5 Jahren zueinander geführt habt. Ich soll von ihr ausrichten, dass es die beste Entscheidung ihres Lebens war, mich roten Flitzer zu nehmen und sie ist euch wahnsinnig dankbar dafür.
Ich grüße alle, die mich noch kennen und verteile schon mal dicke Hundeküsse
Eure Amy




Oktober 2012:

Lenny und Amy haben sich getroffen zum Gassi gehen.

Amy


Mai 2012:

.......ein Foto, dass gestern beim abendlichen Entspannungsspaziergang von Amy und mir gemacht wurde :-).
Ganz liebe Grüße Jana mit der superdupermegatollen Amy :)


Oktober 2011:


Ein Bericht von Amy Maus

Huhu ihr lieben Gassigänger, heute schreibt euch mal wieder eure rote Knalltüte Amy (alias Brunette). Es gibt soviel zu berichten, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Aaalso, ich beginne einfach mal mit meinem ersten Turnierhundesport-Turnier (hört sich komisch an, ist aber so :)). Wir trainieren ja schon ne ganze Weile fleißig THS und da ich ja so ne Sportskanone bin und sooo brav hören kann (öhja...kann, nicht muss), durften wir Anfang Oktober am Kreisgruppenpokalwettkampf im Westerwald teilnehmen. Das Frauchen geringgradig aufgeregt und nervös war brauche ich wohl nicht erwähnen...peinlich sag ich euch. Aber ich bin da einfach ausm der Box vom Auto gehüpft und war ne coole Socke. Schließlich bin ich die tolle Amy, hab mein Frauchen dabei und darf aufs Turnier fahren, da kann man ja wohl ein wenig mit stolz geschwellter Brust über den Platz laufen und zeigen was man kann und hat, oder?
Die ganzen anderen Hunde waren mir total Wurscht, die vielen Menschen auch egal und ich hab mich den ganzen Tag tadellos benommen. Ja, fast war ich von mir selbst ein wenig überrascht ;) Beim Aufwärmen und während der Prüfung hab ich dann mein Frauchen angeschmachtet, da haben die aber alle doof geschaut, sag ich euch.
Guuuut, an der ersten Prüfungshürde meines Lebens bin ich erstmal vorbeigedüst, aber wenn Frauchen da keine klare Anweisung gibt (ich sag ja, ihre Nervosität, peinlich!) kann ich ja gar nichts dafür :)
Gefreut haben sich nach dem Lauf trotzdem alle und beim 2. hab ich dann allen gezeigt, was so n roter Flitzer alles drauf hat. Die haben so gejubelt und Frauchen hing mir freudestrahlend um den Hals. Tssstsss, die hatte wohl erwartet, ich würde die Richter futtern. Aber nix da, eine Lady weiß sich zu benehmen :)
Jedenfalls war ich mit meinem superduper Colmaraner-Hundekumpel Gonzo (alias Rex) in einer Mannschaft und wir haben denen erstmal gezeigt, wo der Hammer hängt. Wir haben dann einen super genialen 8. Platz (von 20 Mannschaften) belegt und alle waren sau stolz auf uns und Frauchen hat den ganzen Tag nur gestrahlt :)
Ansonsten kann ich noch berichten, dass ich endlich auf HD und Spondylose geröngt wurde. Wegen dem kleinen Herzfehler haben wir uns immer ein wenig vor der Narkose fürs HD-Röntgen gedrückt, aber da wir ja so sportlich unterwegs sind, wollte Frauchen da doch mal auf Nummer sicher gehen. Und Tadaaaaaaaaaaaaaa....HD und Spondylose frei, geringer Herzklappenfehler ohne Auswirkung auf Funktion und somit: FREIE FAHRT!
Ja, dann waren wir vor 2 Wochen noch an der Nordsee, nach dem Turnier hatte ich mir ja ein paar Tage Urlaub reglich verdient und weil ich so ne Liebe bin, hab ich mein ganzes Rudel einfach mitgenommen. Da lasse ich am Besten Bilder sprechen, aber kurz gesagt, es war traumhaft schön!

Nach der ganzen Faulenzerei wollten wir aber keine Langeweile aufkommen lassen und sind auf einen Unterordnungs-Workshop gefahren. Hat riesig viel Spaß gemacht, sag ich euch! Unsere Trainerin war begeistert von unseren Fortschritten in den letzten Monaten und wenn ich ehrlich bin, bin ich sogar ziemlich stolz auf mich! Ich alte Streberin! :)

… und wenn wir gerade beim Strebern sind, fällt mir noch meine neue Wochenendbeschäftigung ein: Fahrrad fahren. Naja, also ich fahr ja nicht direkt AUF dem Fahrrad, aber ich kann jetzt super toll nebenher rennen. Das ist ne super Sache! Frauchen hat die Radfahrgeschichte an Herrchen abgegeben, nachdem sie Anfang des Jahres bei unserem ersten Versuch unsanft die Straße geküsst hatte und radelt jetzt lieber neben oder hinter uns her. Herrchen macht das total gut mit mir, hat mir das in Ruhe mal erklärt...und höhö, Herrchen sagt Naturtalent, hab ich das ganz schnell verstanden und trabe ganz toll an lockerer Leine nebenher. Frauchen hat nicht schlecht gestaunt! Das haben wir bei dem traumhaften Wetter natürlich auch schon gemacht und waren 1,5 Stunden im Wald...und pssst, unter uns, ich bin ein wenig müde jetzt.
Aber bevor ichs vergess, soll ich noch ganz liebe Grüße von meinem Frauchen ausrichten und sie hofft, dass sie bald mal wieder ein paar meiner Kollegen in Colmar spazieren führen kann.

Dicker Hundeknutscher eure Fellnase Amy mit Frauchen Jana


Mai 2011:

Huhu Ihr lieben Gassigänger,

nachdem Frauchen die letzten Male nur so kurze Berichte getippt hat, muss ich die Sache wohl mal wieder selbst in die Pfote nehmen. Vorneweg: Frauchen und ich haben sooooo viel Spaß miteinander, heieieiei, wir sind dauernd auf Tour und machen tolle Sachen. 2 mal die Woche Hundeplatz, Unterordnungsworkshops, Frisbee-Training, THS und, und, und...

Ich bin ein echtes Powerpaket und wir werden gerade von allen Seiten gelobt, wie schön harmonisch unsere Arbeit inzwischen aussieht, „Dream-Team“ nennen die das immer :) (wusste ich natürlich auch schon vorher!).

Jaaa, ich muss ja auch zugeben, dass ich nicht immer einfach bin und vor allem war und ich glaube ich hab mein Frauchen mit einigen Dingen wie ausgeprägtem Beschützerinstinkt, Zickereien gegenüber andern Hunden, etc. schon manchmal an den Rande des Wahnsinns gebracht (bei manchen Hundebegegnungen schaffe ich das heute noch *pfeif*)

Aaaber, wir wären ja nicht die 2 Bekloppten, wenn wir das nicht auf die Reihe bekommen hätten, und so hat mein Frauchen mich nun davon überzeugt, dass sie auf sich selbst aufpassen kann und das für mich auch gleich mitübernimmt (denn wie heißts so schön: Malis können auf alles aufpassen, nur nicht auf sich selbst!)

Jedenfalls wachse ich gerade über mich selbst hinaus und ich bin soooo gut drauf, sag ich euch.

Zuhause liege ich die ganze Zeit auf der Terrasse und lasse mich bräunen (mit Erfolg wie man sieht) und Frauchen ist sehr zufrieden mit mir, weil ich in der Wohnung so ne Ruhige bin (wenn man mich draußen in Action sieht, kann man das wohl kaum glauben).

Ansonsten gibt es noch zu Berichten, dass ich nun eine beste Freundin habe...jaaa, alle coolen Hunde haben das wohl und daher hänge ich jetzt total viel mit der Huskyhündin von Frauchens Freund, also meinem Ersatzherrchen rum.

Auch wenn mans am Anfang kaum für möglich gehalten hätte, aber mit viel Geduld und Spucke haben die uns quasi „Zwangsverheiratet“ und jetzt sind wir wirklich ein Herz und eine Seele (zum Beweis leg ich mal ein Foto vom heutigen Terrassenmittagsschläfchen bei).

Ist echt praktisch, weil man die ältere Dame (immerhin mind. 8 Jahre) kaum aus der Ruhe bringen kann (zumindest nicht mit Menschen, Gewittern, etc.), da hab ich mir einfach mal n Scheibchen abgeschnitten und der Schneehund hat sich im Gegenzug einiges an Kommunikation bei mir abgeschaut (die war 6 Jahre im Tierheim und hatte früher immer den gleichen Gesichtsausdruck und wusste gar nicht was „Schwanzwedeln“ bedeutet).
Wenn das nicht ne feine Sache ist? :D

Nächste Woche fahre ich übrigens mit meinem coolen colmaraner Hundekumpel „Gonzo“ (ehemals Rex) an die Ostsee. Ja, weil wir ja „immer lieb“ (höhö) sind, haben wir uns das natürlich nur zu gut verdient. (Wir werden berichten!) und ich bin schon ganz gespannt auf das Meer. Da war ich bisher noch niiiiiiiiiiiiie und unter uns: ein kleines bißchen aufgeregt bin ich ja schon!

Abschließend muss ich natürlich wieder erwähnen, dass ich einfach einfach Frauchens „Maidle“ und ihre „Beschde“ bin und wir soooo glücklich miteinander sind ... und damit ihr mir das glaubt, schick ich einfach ein paar Fotos mit :)

Ganz dicken Hundekuss an alle, die mich noch kennen (und liebe Grüße vom Frauchen soll ich ausrichten)

Eure Fellnase Amy

Amy


Amy
Amy
Amy

Amy

Amy
Amy


Amy
Amy

Amy


Amy
Amy


Amy


Amy
Amy
Amy
Amy


Amy
Amy
Amy
Amy
Amy
März 2011: Ein Foto von den Colmaranern Amy und Gonzo ;)
Amy
Jan. 2011:

2 Jahre Amy

Liebe Michi, Wahnsinn, aber 2 Jahre ist es nun schon her, dass Amy und ich uns ein Team nennen dürfen. 2 Jahre mit allen Höhen und Tiefen, die es in einer "guten Beziehung" so geben kann, über 700 Tage Spiel, Spaß, Spannung, Lachen, Weinen, Sorgen und Freude. Ich kann es kaum in Worte fassen, was für ein Gewinn und Bereicherung diese "kleine" Fellnase ist. Vielleicht belass ich es heute auch bei wenigen Sätzen und lasse einfach ein paar Bilder sprechen, die wir heute morgen bei ein paar Sonnenstrahlen gemacht haben :)
Liebe Grüße Jana mit Amy
Amy
Amy


Juli 2010:

Hallo liebe Gassigänger,
hier schreibt euch eure treue Pfote Amy (alias Brunette) um euch mal wieder auf den neusten Stand zu bringen.
Im Moment bin ich gerade "ans Körbchen gefesselt", was heißen soll, dass ich gerade nur sparsam spazieren gehen darf...Gastroenteritis schimpft das unser Tierarzt (bei dem wir momentan so ne Art Flatrate haben) und soll angeblich vom toten Tier und auf allemannisch "Schissdregg" fressen kommen...nunja, ich zweifel natürlich an dieser Behauptung als Ursache und werde wohl auch in Zukunft alles was "lecker" riecht und schon fast wieder lebt, runterschlingen (Frauchen ist nicht ganz so begeistert und schimpft dann immer).
Außerdem wurde ich meines letzten Restes an Wolfigkeit beraubt und musste im Abstand von 2 Monaten meine beiden Wolfskrallen in der Tierarztpraxis lassen, Frauchen meinte nur, dass man mit mir schon einen mitmachen würde...was sie damit genau meint, ist mir noch nicht ganz klar...aber ich glaube sie meint unsere neue Lieblingsbeschäftigung, Turnierhundesport.
Da mache ich nämlich prima mit und Frauchen ist super zufrieden mit mir. Weniger zufrieden ist sie manchmal, wenn ich der festen Überzeugung bin, dass mir so n Artgenosse jetzt nicht in den Kram passt...hoho, ich kann nämlich ganz laut an der Leine bellen und mich aufführen wie eine Bekloppte (sagt die Chefin). Nunja, aber auch wenn ich da angeblich ab und zu anstrengend bin, setzt Frauchen jetzt einfach alles daran, auch das in den Griff zu kriegen (schließlich kann ich nichts dafür, dass ich im letzten Jahr mehrfach böse gebissen wurde).
Ihr super Plan nennt sich jedenfalls Rüpelstunde bei uns auf dem Hundeplatz und da soll ich lernen, dass mir andere Hunde nichts tun und Frauchen die Sache im Griff hat.
Wirklich was zu suchen hab ich da ja nicht, aber da ichs ja erst recht super dämlich find, wenn ich doof von der Seite angemacht werde (und da genug Kandidaten sind, die das gerne tun), merke ich immer mehr, dass da gar nichts passiert. Super Sache ist das, sag ich euch (inzwischen kann ich sogar ganz entspannt mit der Chefin durch eine ganze Hundemeute laufen ohne zu pöbeln).

Was ich euch auch noch mitteilen soll (und was mir fast ein wenig peinlich ist): Ich habe Angst vor Katzen!
Ja, lacht nicht...bei der Übersetzung französisch-deutsch muss ich das mit dem Schutzhund (dazu tauge ich ja bekanntermaßen sowieso gar nicht) wohl falsch übersetzt haben. Frauchen meinte nur, dass das wohl nicht von "muss-beschützt-werden" kommt, sondern von "beschützen". Naja, hätten die mir das mal früher gesagt.
So musste Frauchen letzte Woche operiert werden, weil uns eine Katze attackiert hatte (zuerst mich, dann sie) und ich als waschechter Malinois........
erstmal weggerannt bin und lautstark gebellt habe. Angeblich haben meine Artgenossen diese fiesen Raubtiere zum fressen gerne...aber gut, man muss sich ja irgendwie von der Masse abheben.

Damit ihr jetzt aber nicht den Eindruck bekommt, wir würden nur sinnlose Sachen machen, kann ich euch noch berichten, dass Gonzo (alias Rex), mein superduper Hundekumpel und Nachbar, und ich gerade dabei sind die gießener Weltherrschaft an uns zu reißen. Bisher sind wir bis zum Heuballen vorgedrungen (siehe Foto) und haben ihn ganz stolz besetzt.
Aber auch den See in der Nähe machen wir regelmäßig unsicher, ich habe tatsächlich meine ursprüngliche Wasserscheu abgelegt und schwimme nun wie ein kleiner Weltmeister (und angeblich würde ich das bis zum Umfallen tun, wenn man mich ließe, paaah!).
Ja, Wasserratten nennen sie uns hier liebevoll...

Zusammenfassend lässt sich sagen: Hier ist immer was los.
Zugegeben, ab und zu schimpft Frauchen auch mal mit ihrem "Stinketier" (so nennt sie mich immer mit diesem verliebten Blick...und meint gerade, dass ich, siehe weiter oben--> Gastroenteritis meinem Namen gerade alle Ehre mache) und stöhnt (wenn ich z.B. gute Luft zaubere oder die Tierarztrechnung kommt), aber insgesamt hat sies nach eigenen Angaben noch niiiiiiiiiiiiiiiiiiiie bereut und platzt irgendwann noch vor Stolz, weil ich so ne Tolle bin. Jaja!!!

Ich werde auf jeden Fall alle weiter auf Trab halten und von weiteren Heldentaten fleißig berichten.

Dicker Hundekuss
eure Amy



April 2010:

Ostergrüße von Amy ehemals Brunette

Hi Michi,
Frauchen und ich wünschen euch allen frohe Ostern, ganz viele erfolgreiche Vermittlungen auch in Zukunft und weitere Erfolgsgeschichten!
Wie man siehts, geht mir prima primstens und ich fühle mich wie im Paradies hier.
Mein Umfeld nennt mich ab und zu liebevoll "Brocken" oder "Bulli", was auch immer das heißen mag ;) , Frauchen sagt dann immer, dass ich einfach ne wahnsinns Figur gekriegt habe, ein richtiger Muskelprotz sei und mich dann auch immer demonstrativ breitbrüstig wie n Bullterrier und Türsteher hinsetzen würde...nunja, man muss ja zeigen was man hat. Immerhin habe ich inzwischen stolze 26,5 kg und habe somit seit meiner Colmarer Zeit 6 kg (!) zugenommen...und das ohne aus der Form zu geraten, wie auch bei dem Sportprogramm?
Momentan ist mein Frauchen aber ein wenig besorgt und hat unser tolles Trainingsprogramm ein wenig runtergefahren, kann ich ja gar nicht verstehen.
Während ihrer Prüfungszeit hab ich mir mal geschickt meine Wolfskralle eingerissen und mir musste so das ganze Ding amputiert werden, hat eh nur gestört und Frauchen hatte endlich wieder ihren Hauptaugenmerk auf ihrem Heiligtum, MIR (dass man sich da aber auch immer so was Dramatisches einfallen lassen muss....tststs).
Naja, leider haben die vor der OP dann beim Herzabhören so n Rauschen gehört und Frauchen war ziemlich besorgt und redet jetzt dauernd was von Herzgeräusch und Herzultraschall und so...aber sie hat mir versprochen, dass das nicht weh tut (ich habe aber schon beschlossen, mich trotzdem wie ein Chaot aufzuführen, aber pssst!). Drückt mir also ganz fest die Daumen, dass es sich um kein gravierendes Problem handelt und wir weiter unbesorgt durch die Gegend düsen können.
Aber auf jeden Fall ist Frauchen irre zufrieden mit mir, naja, zumindest zu 99% der Zeit. Für Mülleimer ausräumen, Essen klauen, Erzrivalen an der Leine anpöbeln und Postboten ankläffen konnte ich sie leider noch nicht begeistern, aber ich arbeite kontinuierlich daran ;)
Ab und zu nennt sie mich "Klette", aber sie grinst immer so verliebt dabei, ich glaube ich kann das mit "Heiligtum" gleichsetzen und sie bekommt dann erstmal ein paar Hundeküsse dafür.
Hab ich schon erwähnt, dass ich eine wahre Knutschkugel bin Boah, ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich jeden Morgen freue, wenn ich mein Frauchen sehe (und dabei habe ich mein Körbchen im Schlafzimmer), ich bin da jedesmal total aus dem Häuschen und fange manchmal sogar an zu Grunzen wie n Schweinchen,... könnte sie tot knutschen...naja, wir haben uns ja dann auch quasi ein paar Stunden nicht gesehen.
Also wisst ihr, ich bleibe ja prima auch einige Stunden alleine, ist ja auch total gemütlich hier (vor allem kann man da so ungestört aufs Bett...aber ich glaube, Frauchen hat das noch gar nicht bemerkt...also auch hier: pssst!), aber bespasst werden ist halt einfach das Größte!
Dafür hat sich Frauchen jetzt sogar n Ersatzherrchen angelacht, das ist prima sag ich euch, mit dem kann man den ganzen Tag Blödsinn machen, bevorzugt, wenn Frauchen arbeiten gehen muss.
Blödsinn kann ich übrigens schon genug, Frauchen droht immer damit, mich an einen Zirkus zu verkaufen, wenn ich mich wieder mal von meiner "Anti-Schokoladen-Seite" zeige (sie würde mich sowieso nach 5 Min. für das hundertfache zurückkaufen...), aber im Ernst, die 2 haben mir ne Menge Kunststücke beigebracht (Kopfarbeit nennen die das), "Peng", "Purzel", "Zählen", Slalom durch die Beine, durch die Beine "einparken", Hände hoch, "Touch" um nur ein paar aus meinem Repertoire zu nennen.
So, jetzt aber genug mit der Schreiberei, jetzt muss ich erstmal ein Nickerchen halten, wie es sich gehört...(wir haben heute Mittag Dummy suchen auf dem Feld gemacht und es war ziemlich anstrengend...)
Ganz liebe Grüße von Frauchen soll ich euch allen ausrichten :)
Dicker Hundekuss
Amy



Febr. 2010:

Hi Michi,
leider können wir am WE doch nicht in die Heimat fahren...
Um dir mal wieder eine Freude zu machen, hab ich dir mal ein Foto vom Traumhund im Schnee angehängt!!!
Liebste Grüße aus Hessen
Jana und Amy


Dez. 2009:
Weihnachtsgrüße von Amy/Brunette

Hi Michi, heute ist der 27.12., Amy und ich feiern heute unser 1-jähriges. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht :)
Vielen, vielen lieben Dank (und ich kann gar nicht oft genug Danke sagen) für das Vertrauen, dass Ihr mir vor einem Jahr entgegen gebracht habt, ohne Euch wär ich jetzt um viele Erfahrungen, wunderschöne Momente und vor allem den treusten Hund der Welt ärmer.
DANKE!
Ich wünsche Euch noch erholsame Feiertage, einen guten Rutsch und auch im Neuen Jahr wieder die gleiche Menge an Nerven, Geduld und Vertrauen in Menschen und Tiere, die durch Euch zueinander finden können.
Liebe Grüße
Jana und Amylina


Nov. 2009:
Ein Lebenszeichen ;-)

Huhu Michi,
Hab dir mal einen kurzen Bericht für die HP geschrieben, naja, nichts als Schwärmerei, du kennst das ja schon ;)
Amylina gehts prima, die ist sooooo ein Schatz gerade, da gibts wirklich keine Worte dafür.
Der kleine Stinkemali ist verspielter den je und gerade eine wahre Klette...
wehe wenn Frauchen nicht da ist ;)
Nein, im Ernst, sie ist super lieb, bleibt prima alleine, lässt sich von unserm neuen Lieblingsmitbewohner bespaßen (falls ich Nachtdienst habe und sie nicht mitdarf...böses Frauchen) und hat den Schalk im Nacken.
Langeweile gibts bei uns ja aus Prinzip nicht.
Gehen wir mit Lisa und Gonzo spazieren, sind die Beiden nur dabei, die Äcker unsicher zu machen, da wird getobt, "kopflos" nach Mäusen gejagt und Blödsinn gemacht (siehe Gonzo der sein Mädel an der Leine spazieren führt, natürlich wurde ihm das nur fürs Foto erlaubt).
Ansonsten hab ichs nur meiner Maus zu verdanken, dass ich nun von unserm Verein einen Trainerschein bezahlt bekomme...die wollen mich unbedingt als "Nachwuchstrainer" haben, weil sie finden, dass ich so toll mit meinem Hund umgehe und wir ja schon einges erreicht haben...hab mich doch sehr darüber gefreut ;)
Wie es sich gehört, hab ich dir natürlich auch ein paar Fotos angehängt (such dir einfach ein paar aus *gg*), werden aber demnächst mal ein paar weiter Bilder von einem Colmarer-Hunde-Spaziergang machen.
aber auf jeden Fall bis dahin mal gaaanz liebe Grüße an alle Colmarer, die uns noch kennen.
Drücker
Jana und ihre Schnecke Amy





Mein Traumhund Amy (Juni 2009)
Hi liebes Grenzenlos-Team,
aus "gegebenem" Anlass muss ich euch mal wieder von meinem Traumhund Amy berichten und ich werde auch wirklich versuchen mich kurz zufassen :-))
Nachdem nun gerade wieder jeder in meinem Umkreis Stunden opfern musste um sich anzuhören, wie toll, genial, aufmerksam, brilliant, wunderhübsch, liebenswert, etc mein "bekloppter" Mali ist, seid ihr nun an der Reihe.
Mein "Second-Hand"-Hund (wobei ich korrekterweise "Third-Hand" Hund dazu sagen müsste), der am Anfang vielleicht nicht immer ganz leicht war entwickelt sich immer mehr zum absoluten Vorzeigehund.
Amy ist mein Begleiter in jeder Lebenslage und der Hund, der zu Beginn Menschen, bevorzugt Männer regelrecht gestellt und verbellt hat, liegt nun entspannt neben mir in der Uni, besucht Vorlesungen mit 200 Menschen und lässt sich als Übungsobjekt für kleinere Dinge wie EKG, Pulsmessungen, etc. "missbrauchen" ("wir" studieren Tiermedizin und Amy ist inzwischen schon der größere Streber von uns beiden! :-))
Sie hat sich zu einem wahren Verlasshund gemausert, was sie hoffentlich nächsten Samstag mit Erfolg unter Beweis stellen wird, da steht dann unsere Begleithundeprüfung auf dem Programm, aber eigentlich kann ich an diesem Hund nicht mehr zweifeln.
Alle Bedenken, die ich jemals bezüglich diesem Hund hatte (und Michi weiß, wovon ich rede :-)), meine Zweifel, ob ich so einem Hund (gerade dieser Rasse, dieser Vorgeschichte, etc.) gerecht werden kann), all diese Bedenken und Zweifel sind mehr als nur unbegründet gewesen...und Amy zeigt mir einfach jeden Tag, dass es genau die richtige Entscheidung war :-)
Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie immer mehr über sich hinauswächst, sei es beim Agility, bei dem sie immer mehr als nur 100% gibt und wirklich immer mit einem Feuereifer dabei ist oder sei es eben bei der Begleithundesache, bei der wir letzte Woche eine Empfehlung für das Leistungsabzeichen in Bronze in 6 Monaten bekommen haben (vorrausgesetzt natürlich die bestandene Prüfung am Samstag), es ist ist einfach nur "meine Amy für alle Fälle".
Wo ich bin, ist auch mein Hund nicht weit, sei es in der Uni, der Klinik, im Stall, auf Turnieren, in der Stadt, auf Grillfeiern, es geht einfach nicht mehr ohne :-)
Der "sozial nicht unbedingt verträgliche" Hund lebt übrigens in einem Mini-Rudel mit ihrer besten Freundin, der Border Collie Hündin Nana...und wie man hoffentlich auch auf den Fotos sehen kann, sind die Beiden ein Herz und eine Seele. Auch anderen Hunden gegenüber ist meine Schnegge inzwischen freundlich gesinnt, ab und an wird zwar noch ein wenig gezickt, aber Gehorsamkeit und Erziehung sei Dank lässt sie sich wirklich jederzeit und überall abrufen, so dass man Reibereien zwar nicht immer aus dem Weg gehen, aber sehr stark entschärfen kann.
Wie man also unschwer erkennen kann, ist Amy "mein" Hund, der Hund, den ich zwar nicht aktiv gesucht, aber dafür umso mehr gefunden habe, den ich für nichts auf der Welt hergeben würde und der niemals nie ein "Fourth-Hand"-Hund werden wird!
Ich kann es ja nicht oft genug sagen: DANKE!!!
Liebste Grüße an Alle
Eure Jana mit ihrer Amy :-)


Mai 2009:
Brunette, heute Amy, hat auf der Durchreise kurz Hallo gesagt....
Als Amy hier auf Durchreise war hat Sie Ihre ehemalige Gassigängerin Michaela zu Hause besucht ;-))
Die Freude war bei allen groß! Amy durfte dann noch eine Weile durch den Garten toben bevor sie die Weiterreise antrat!!!





April 09:

Hi liebe Michaela,
hier schreiben dir die 2 Colmarer Mäuse Amy und Gonzo (alias Brunette und Rex4) aus unserm "Feriendomizil" Gießen (wenn die beschäftigten Zweibeiner das einfach nicht auf die Reihe kriegen wollen :-))

Wahrscheinlich sind wir die Einzigen, die Gießen mit Urlaub in Verbindung bringen, aber ganz unter uns, das ist ein absoluter Geheimtipp hier.

Jeder von uns hat hier seinen eigenen Privatanimateur, der sich jeden Tag wieder was Anderes, Lustiges einfallen lässt...so gehen wir hier Bus fahren, Sightseeing machen (diese Animateure schimpfen diese alten Bauwerke "Uni" und finden es anstrengend da, der Meinung sind wir überhaupt nicht, ist total toll dort...) und Ball spielen...wo wir dann auch schon beim Sportangebot wären...und das ist wirklich gewaltig hier. So stehen spannende Ausflüge mit Kumpanen auf der Tagesordnung und können je nach Belieben (v.a. des Frauchens :-)) durch Agility (ich, Amy bin da ganz heiß drauf und mein Alleinunterhalter schwärmt von mir in den höchsten Tönen) und Schwimmen (siehe Foto von mir, Gonzo)ergänzt werden. Auch das Wellnessangebot ist nicht von schlechten Eltern, regelmäßiges geknuddelt werden, Streicheleinheiten oder einfach in Spanferkelhaltung (Frauchen nennt das so, wenn ich aufm Rücken liege und alles Viere von mir strecke) entspannen, es ist einfach super hier!
Wie man auf den Fotos erkennen kann sind wir Beide dadurch topfit und halten unsere Mädels hier ordentlich auf Trab.
Dafür sind diese aber auch sowas von begeistert von uns Beiden, man o man, die kriegen sich ja fast nicht mehr ein :-) (aber wir sind doch auch wirklich 2 Wonneproppen).
Dadurch können wir wohl auch guten Gewissens sagen, dass wir hier einen "Never-Ending"-Urlaub haben, wir werden nicht mehr hergegeben!!!

An dieser Stelle noch ein riiiiiiiiiiesiges Dankeschön an das ganze Team von Sans Frontieres, an die Mitarbeiter und die Helfer, ohne die wir jetzt nicht da wären, wo wir sind....und weiterhin soviel Enthusiasmus, Geduld und Glauben an eine nicht einfache Sache. Es lohnt sich. DANKE! (denkt euch einen Hundekuss dazu :-))

In diesem Sinne auch von unsern Frauchens frohe Ostergrüße
Amy und Gonzo




Jan. 09:
Hi Michi
Amy und ich wollten euch mal wieder ganz liebe Grüße hinterlassen und können berichten, dass es uns Beiden super gut geht.
Wir sind jetzt seid einer Woche hier in Gießen, die Maus hat sich bereits gut eingelebt und darf jeden Tag ein wenig mehr von der spannenden Welt hier entdecken :-)
Sie verträgt sich blendend mit anderen Hunden (hab dir noch ein Foto von ihrer großen Liebe aus Regensburg und ihr beigefügt) und unsere Erziehungsarbeit zeigt seine Erfolge, sie läuft prima bei Fuss, Sitz, Platz, Komm funktionieren auch super. Bin sehr stolz auf die Kleine.
Ihre ersten Busfahrten (okay, wir geben es zu, es waren nur 3 Haltestellen am frühen Vormittag und es war sehr wenig los im Bus) haben wir prima gemeistert (sie liebt Busfahren dank Leckerli :-)) und gestern waren wir zum ersten mal am Bahnhof, Züge, Menschenmenge und viel Lob von Passanten, was für nen tollen und gut erzogenen Hund ich doch habe :-)

Guuuut, ein paar kleine "Macken" und Rückschläge haben wir auch bereits auf uns genommen,....meine Zimmertüre z.B. hat nun ein paar nette Kratzspuren, Jogger werden "gehütet" (aber wir arbeiten dran) und Fremde erst einmal angebellt (wobei wir hier riesen Fortschritte machen).

Aber auf jeden Fall bin ich dir/euch sehr, sehr dankbar dafür, dass ihr mich mit meinem Traumhund bekannt gemacht habt, hab wirklich eine riesen Freude an ihr.
Hab dir ein paar Fotos angehängt, ich hoffe es funktioniert :-)).
Aaaah, und bevor ichs vergesse...die Maus und ich werden Mai/Juni umziehen, mehr Platz (komplettes Stockwerk nur für uns, weniger Nachbarn (Haus für nur 4 Leute), Hundeliebender Vermieter, Mitbewohner, die sie total lieb haben (jetzt schon) und eine nette Mitwohnhündin (Border Collie), die Amy total super findet (hätt ich ja nicht gedacht).

Liebste Grüße aus Gießen
Jana und Amy




Amy
Amy
Amy



Amy Naseweis
































<< Brunette im Tierheim

<< zurück

 
nach oben