Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen

Georgina - jetzt Gina - ENDLICH glücklich vermittelt
August 2016

Hier ein paar neue Bilder unserer Oma Gina.
Sie ist fast blind durch grauen Star und mittlerweile leider auch harninkontinent, bekommt aber Tabletten die ganz gut helfen. Sie kommt ganz gut mit unserem menschlichen Nachwuchs zurecht, ist aber auch, ganz ihre Art, ungestüm und manchmal total unsicher und etwas überfordert. Wir bringen unserem Sohnemann grad bei, dass Ginas Decke tabu iist und ihr Rückzugsort ist. Er krabbelt seit 3 Tagen immer zu seinem "WauWau". Er liebt sie abgöttisch, will immer streicheln und lacht sich manchmal über sie halb tot. Sie verteidigt ihn gegen Fremde und steht beim Weinen sofort bereit wenn wir nicht schnell genug im Zimmer sind. ;-)
Wir genießen die Zeit nun zu Dritt.






Oktober 2014:

Hallo ihr Lieben, hier ein paar Urlaubsgrüße von unserer Gina aus der Toskana. Wir hatten ein sehr großes völlig umzäuntes Grundstück, also konnte die "Kleine" den ganzen Tag draußen in der Sonne verbringen, Bälle und Stöcke suchen oder einfach nur dösen. Natürlich haben wir auch einige Ausflüge mit ihr gemacht, wie Wandern oder Hundestrand. Den Strand haben wir allerdings nur ein Mal besucht, da unsere Wasserratte stundenlang im Meer unterwegs war, hatte sie durch das versehentlich geschluckte Salzwasser leider sehr starke Verdauungsstörungen die mit Diät und Tee behandelt wurden. Aber es gab genug Möglichkeiten für Unternehmungen und für die kleine Erfrischung zwischendurch eine Außendusche. :-) Auch einen Freund hat sie dort gefunden. Eines Mittags standen bei uns plötzlich zwei Hunde schwanzwedelnd im Haus und wollten spielen... Anthony war ein kleiner Rüde, welcher durch ein winziges Loch im Zaun gepasst hat und unsere Gina dachte sich, sie nimmt ihn einfach mal mit nach Hause. :-D Er wurde natürlich von uns ordnungsgemäß seinem wild suchendem und rufendem Besitzer übergeben.

Anbei wieder Urlaubsbilder...
Liebe Grüße, die drei Pfälzer







Juli 2013:

Hier mal wieder ein paar Bilder von unserem Liebling Georgina. Dieses Jahr war sie mit uns in Kroatien. Dort konnte sie viel schwimmen, da das Meer seicht hineinging und wenig Wellen waren. Auch wandern konnte sie dort viel mit uns, wobei wir uns wegen ihrer Arthrose etwas eingeschränkt haben. :-) Sie hat dort keine Leine gebraucht, da die Menschen dort viel lockerer mit Hunden umgehen und viele neue vierbeinige Freunde gefunden. Einmal ist sie sogar mit einem Rüden "durchgebrannt", kam aber nach mehrmaligen rufen wieder. :-)
Ihre Epilepsie wird auch etwas schlechter. Sie hat manchmal krampfende "Niesattacken" bis sie kaum noch Luft bekommt und ich ihr mit einer Abwandlung vom "Heimlichgriff" und festem Klopfen etwas helfe. Am schlimmsten finde ich die Panik in ihren Augen und der "Bitte-hilf-mir-doch"-Blick. Die Ärzte warten mit Medikamenten, bis es nicht mehr anders geht, was wir auch gut finden.
Leider ist sie in eine Scherbe getreten und trägt beim Gassi daher Babysocken um die Wunde zu schützen und zu Hause wird sie mit Heilsalbe und Octenisept versorgt. Sie liebt ihre Socken, rennt schwanzwedelnd damit um mich herum und steht vor dem Gassi schon vor ihrem Schrank und hält die Pfote zum Anziehen hoch. :-)
Bei uns gibt es dieses Jahr sehr viele Zecken. Sie sieht aus wie ein Streuselkuchen und wir wissen nicht weiter. Die Zeckenzange mag sie gar nicht und es ist jedes Mal ein Geduldsspiel. Das Zeckenhalsband bringt nur wenig. Von Chemie (Spray, Felltropfen) halte ich nicht viel, aber so langsam sehen wir es als letzte Chance. Wir wären für jeden Tipp sehr dankbar. :-)

Liebe Grüße aus der Pfalz, Sonja, Michael und Gina












Juni 2010:

Habe hier wieder ein paar Bilder von unserem verspielten Tollpatsch. Sie benimmt sich wie ein riesengroßes Hundebaby, gar nicht wie schon ein Hundedame mittleren Alters. :-)
Stundenlang patscht sie Wellen in den See und jagt diesen dann hinterher. Oder Schlammpfützen... es ist ja so eine Freude sich darin mal wieder so richtig dreckig zu machen. Jetzt, da der Mais langsam höher wird, rast sie durch die reihen und spielt verstecken. Ab und zu sieht man mal einen Kopf vorbeihüpfen oder nur die Rute oben rausgucken.
Da sie so ein Dreckspatz ist, habe ich ihr ein spezielles Hundeschampoo gekauft. Wenn der Schlamm zu fest ist um ihn einfach auszubürsten, darf sie in die Wanne. Das Bürsten und Abrubbeln mit dem Handtuch danach genießt sie dann so richtig. :-)
Im Moment haben wir sie etwas auf Diät gesetzt. Sie hat etwas zugenommen. Da sie im Haus und der Familie mittlerweile so beliebt ist, dass sich die Leute gleich beschweren, wenn wir ohne sie kommen, wird sie natürlich ganz viel mit Leckerlen und anderen guten Dingen aus dem Kühlschrank gefüttert. Habe ihre Futterrationen jetzt auf 2x am Tag statt 3x verringert und dann auch noch 1/3 weniger. Sie bekommt zwischendrin auch mal von mir Reis und Hühnchen mit Karotten gekocht. Oder fettarmen Hüttenkäse zum Frühstück. Das schmeckt ihr und geht nicht so auf die "Hüften". :-)
liebe Grüße aus der Pfalz







März 2010:

Hallole aus dem Süden,
erst mal entschuldige ich mich für die lange "Sendepause". bei uns war sehr viel los und ich bin 2x operiert worden, hinzu kömmen die Abschlussprüfungen.
Aber jetzt habe ichs geschafft wieder mal ein paar Bilder zu schießen und euch die Besten zu schicken.
Gina geht es gut und wird immer ruhiger. Besuch ist mittlerweile kein Problem mehr und von Frauen lässt sie sich immer ohne murren knuddeln, nur bei bestimmenden Männern zeigt sie noch die Zähne.
Der Wetterumschwung macht sie etwas müde und lustlos, aber bei der Wärme hier (innerhalb von 2 Tagen von 5 auf 20°C) gehen wir am Gewässer, wo sie sich bei Bedarf abkühlen kann.
Beim Tierarzt zum Impfen und wiegen waren wir auch diese Woche. War sehr nervös und neugiereig, aber ganz brav. Nur bei den beiden Pieksern gabs großes Geheule! :-) Aber mit ganz viel Kraulen und einem Leckerchen war auch das schnell überwunden. Jetzt wird sie am Montag noch von mir entwurmt (kommt davon wenn mal alles frisst, was man finden kann beim Gassi).
Einen neuen Freund hat unsere "Kleine" auch gefunden. Er wohnt nur 2 Straßen weiter und ist auch schon 6 Jahre alt. Das war Liebe auf den ersten Blick. Gina gar nicht mehr die Hexe wie sonst, tänzelnd uns schwanzwedelnd zu Mopszio (so heißt der Herr) zur Begrüßung und dann wurde getobt. Er spielt eigentlich gar nicht gerne und ist sehr schüchtern, aber Gina mit ihrer stürmischen Art hat ihn sehr schnell vom Gegenteil überzeugt. Wir sind dann einfach zusammen weitergelaufen und haben Erfahrungen ausgetsucht, während die beiden Schützlinge das Zusammensein genossen haben. Schmusen, spielen und die "Hundezeitung" unterwegs lesen. :-)
Im Allgemeinen klappt es mit anderen Hunden immer besser, wenn sie nicht an der Leine ist. Da ist sie immer noch eine Hexe und zeigt die Zähne. Bei ruhigeren Hunden (ganz wuselige verjagt sie) kann man sie zum Schnuffeln von der Leine lassen und sie ist brav. Jaja, die Zeit bringt viel Neues und Besserungen mit sich! Geduld und Verständnis zahlen sich halt doch immer wieder aus. :-)
Unseren Sommerurlaub haben wir auch schon gebucht. Wir fahren nach Niessgrau an die Ostsee. Da kann unsere Wasserratte so richtig bei der Hitze im Wasser spielen. Dort haben wir einen verlassenen Bauernhof mit ganz viel Renn- und Bademöglichekeiten gebucht. Weit und breit um uns ist nichts, außer Felder und Meer. Genau richtig für einen ruhigen Hundeurlaub! :-)
Wir hoffen euch geht es so gut wie uns und freuen uns schon auf euren Besuch wenn es bei euch klappen sollte.
Ganz liebe Grüße
die drei unzertrennlichen aus der Pfalz




Jan. 2010:
Hallo zusammen,
habe hier wieder Bildmaterial von Ginas Weihnachten und einem sehr stürmischen und saukalten Gassi.
Gina kann auch wieder was Neues:
Ich habe noch keinen Hund gesehen, der so schnell apportieren gelernt hat (nur einmal Stock geworfen, Gina hergerufen, sitzen lassen und dann "Aus"-Befehl und Belohnung! Zack, schon hatte sie es drauf!) und dies auch noch mit absoluter Hingabe tut. Mittlerweile apportiert sie alles was man wirft oder was sie findet, Steine, Stöcke, alte Maiskolben, mittlerweile gefrorene Äpfel usw. Immer legt sie es mir vor die Füße und möchte dann ein Leckerle und dann wieder dem Gebrachten hinterherjagen! Auf ein Neues! :-)
Weihnachten hat sie eienen riesen Knochen bekommen, der sogleich genüsslich zerkaut wurde. Auch zu meinem Dad durfte sie mit und mit einem Teil meiner Familie feiern. Dort wurde sie total verwöhnt mit Rinderfilet, Schweinefilet und Putenbrust aus unserem Fonduetopf. Mich hätte es nicht gewundert wenn sie geplatzt wäre!
:-) Aber es schmeckte ihr doch so gut! Dafür gabs nur ein kleines Abendessen für sie zu Hause.
Silvester war ganz schlimm! Habe schon 2 Tage vorher mit Bachblüten bei ihr angefangen. Wir sind extra nur um die Ecke zum Feiern gewesen und um halb zwölf nach Hause gegangen, damit sie nicht alleine ist. Dort wurde dann um Mitternacht die Musik aufgedreht und wir zwei haben uns betont fröhlich und gelassen gegeben um ihre Angst nicht zu bestärken. Nichts genützt. Die Arme lag unter dem Bett, dann unter dem Tisch und hinter den Sofakissen, einmal sogar ganz hinten in der Badewanne, wo wir sie erst nach längerem Suchen entdeckt haben. Gassi war 3-4 Tage kaum möglich, sie wollte nur nach Hause ist bei jedem Geräusch zusammengezuckt und hat nur gehechelt. Vor lauter Aufregung hat sie nichts gegessen und nur wenig getrunken. Aber jetzt geht es Gott sei Dank wieder! Haben uns überlegt nächtes Jahr über Silvester einfach irgendwo in den Urlaub zu fahren, wo nicht viel los ist mit Böllern.
Jetzt wo Schnee liegt liebt sie die Spaziergänge. Sie hinterlässt 5 Spuren im Schnee: 4 Pfoten und eine Schleckspur mit der Zunge.
:-) Davon bekommt sie allerdings oft Durchfall oder bricht mir hinterher im Wohnzimmer auf Couch (Gott sei Dabk waschbare Hundedecken drauf) und auf den Boden. Aber ich kann ihr ja nicht den Mund zuheben beim Gassi... :-)
So das wars erst mal wieder!
Hoffe ihr seid alle gut gerutscht und hattet einen guten Start ins neue Jahr!
Liebe Grüße
Sonja, Michael und Gina










24. Dez. 2009:
Hallo zusammen,
wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Anbei wieder ein paar Bilder von Gina, die sich immer besser entwickelt und sehr lernbegierig ist.
Liebe Grüße
Sonja, Michael und Gina





Nov. 2009:
Hallo zuasmmen aus dem Süden
hier mal wieder ein paar Bilder, damit ihr auch seht, dass es der "Kleinen" gut geht.
Liebe Grüße
Sonja, Michael und Gina









Okt. 2009:
Hallo zusammen,
hier mal wieder eine mail aus der Pfalz.
Uns geht es immer noch gut und es läuft alles immer besser. Wir unternehmen viel draußen zu dritt oder schmusen bei Sauwetter alle zusammen auf der Couch unter der Decke. Gina ist viel muskolöser und kräftiger geworden. Sie geht jeden Tag mit uns entweder Joggen oder Rad fahren. Mittlerweile auch weitere Strecken als am Anfang. Jetzt wo die ganzen Felder abgemäht wurden kann sie auch richtig über weite Strecken ihrem Ball nachjagen und Fangen spielen. Sind manchmal beim großen Gassi länger als 2 Stunden am Stück draußen und alle außer Atem wenn wir heim kommen. :-)
Letzt hat sie eine kleine Feldmaus in den Fängen gehabt. Habe sie aber dazu "überredet" bekommen diese wieder laufen zu lassen, so lange sie noch nicht zu stark verletzt war. War zwar mal wieder ein kleiner Machtkampf aber ich habe gewonnen. :-) diese Positionskämpfchen um den Rudelplatz versucht sie immer noch regelmäßig bei mir. Ich denke aber auch das wird sich legen, wenn sie es erst mal verstanden hat, das ihre Versuche nichts bringen.
Ansonsten ist sie anhänglich, verspielt und verschmust wie eh und je. Manchmal wenn sie auf meinem Schoß liegt (ja, dieser "kleine" Hund ist ein Schoßhund! Da geht einem manchmal die Puste aus beim Kuscheln...) schnarcht oder brummelt sie zufrieden. (Hört sich an wie ne heisere Riesenkatze). Sie ist ein richtig fröhlicher Hund, der uns seine ganze Aufmerksamkeit und Liebe schenkt. Wir sagen immer wieder was für ein Glück wir hatten, dass ich im Internet stöbern war und über diese Hundedame gestolpert bin und dann auch noch alles geklappt hat. :-)
Demnächst wieder neue Bilder, Kamera geht wieder. :-)
Liebe Grüße
Sonja, Michael und Gina


26. August 2009:
Hallo alle zusammen,
da es hier so heiß war und Gina sich schon so toll eingelebt hat und ja das Wasser so liebt haben wir kurzfristig beschlossen mit ihr für ein paar Tage an die Nordsee zu fahren, wo es etwas kühler ist und sie viel baden kann. Vorher haben wir bei meinen Schwiegereltern 2mal für ein paar Stunden einen Test gemacht wie wohl sie sich in einer fremden Wohnung fühlt... wenn wir dabei sind kein Problem, da wird gedöst, gespielt und geschmust. :-)
Also haben wir uns für 4 Tage eine Wohnung gemietet, mit einem schönen eingezäunten Garten, wo sie frei rennen kann. Auch auf den Salzwiesen konnten wir manchmal eine riesige umzäunte Weide nutzen, wenn die Schafe nicht draußen waren. Dort durfte sie nach herzenlust rennen, eine Schlammpackung nehmen und Stöcke fangen gehen, ohne dass wir uns Sorgen machen mussten, dass sie jagen oder abhauen kann. Wie ein riesengroßer Zwinger, nur viel größer schöner. Da konnte sie mal ganz und gar Hund sein. :-)
Denn auch nach den vertraglichen 4 Wochen wird die Dame bei uns beim zaunfreien Gassi an der Leine gehen müssen, da sie anderen Hunden gegenüber alles andere als lieb ist. Da wird genkurrt, gebissen und gekämpft! Sie hat nun auch schon mehr als einmal versucht einen Menschen zu schnappen, obwohl diese sie gar nicht beachtet haben oder auf sie zugegangen wären. Einfach so, von jetzt auf später! Erst schwanzwedeln und dann plötzlich knurren und schanppen. Aber wir sind schneller und die Adoptiveltern werden ja nicht angeknurrt oder gebissen. :-) Haben uns schon Rat bei einem Hundetrainer und Psychologen geholt. Die haben uns gute Tipps gegeben und vermuten, dass sie eventuell ganz früher mal geschlagen worden ist, wenn sie so skeptisch anderen gegenüber ist. Also erst mal Einzeltraining und für die Übungen wahrscheinlich einen Maulkorb, aber da such ich einen ganz weichen und bequemen aus! Naja, Geduld und Übung! Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen und Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut. :-)
Nun aber zurück zum Urlaub. Gina fands gaaaaaaaanz toll, im Watt und bei Flut mit uns am Hundestrand im Meer rumzutoben und zu schwimmen, auch wenn wir uns regelmäßig in der großen Leine verheddert haben. Sie lag viel in der Sonne und hat gedöst, die Ohren im Wind flattern lassen, Schafe angebellt und ist ängstlich von den Kühen und Pferden weggerannt. Vor irgendwas muss unsere "Kleine" ja auch mal Angst haben. :-)
Und die GROßE AUSNAHEME: Wo es doch am Anfang hieß Hund darf nicht ins Bett, von wegen.... im Urlaub wurde morgens genau dort immer ausgiebig geschmust! *g*
Zu Hause hat sie es danach gar nicht mal erst versucht... schlauer Hund! Wusste wohl von der Ausnahme. ;-)
Alles in allem ein paar tolle Tage.
Zu Hause läuft alles wieder in geregelten Bahnen, ohne große Komplikationen, außer das Schnappen.
Viele Grüße von uns dreien aus dem (mittlerweile wieder) Süden. :-)













9. August 2009:
Uns geht es gut. Gina ha sich nun etwas eingelebt und testet wie erwartet immer mehr aus. Sie kaut meine Haarklammern und andere diverse Sachen. :-)
Aber die hat sie nach etwas Gerangel wieder razusgerückt. Ansonsen ist sie gans brav, total verschmust, verspielt (das Tauziehen mag sie sehr) und total lieb. Ihren Jagdtrieb hat sie auch entdeckt. Der Hase im Maisfeld war ziemlich interessant für sie und ist ab durch die Mitte. Mein Freund dufte dann die Leine im Maisfeld entheddern gehen. Schade, dass ich keine Kamera dabei hatte. :-)



4. August 2009:
Hallo,
Gina ruft sich besser und darauf reagiert sie ebenfalls super. :-)
Hundebegegnungen sind kompliziert mit ihr. Sie fixiert sie, duckt sich und geht dann auf sie los, egal, ob Männlein oder Weiblein, kastriert oder nicht. Mit einem lauten Nein wird es etwas besser aber ganz Ruhe gibt sie noch nicht.
Auch ein Bekannter hat gestern geklingelt um kurz etwas abzuholen. Auch auf auf ihn ist sie ganz wild bellend und knurrend losgegangen, obwohl er ganz ruhig dagestanden hat. Sie beißt aber nicht. Tobt nur...
Ich hoffe das ist die Verunsicherung und die noch nicht ganz geklärte Rangordnung (vielleicht auch Eifersucht) in ihrem neuen Rudel.
Sie muss wohl noch verstehen wo ihr Platz ist. Ich denke mit etwas Übung und viel Geduld bekommen wir auch das noch hin. Der Bekannte hat sich dazu bereit erklärt zu einem etwas gefestigteren, späteren Zeitpunkt mit uns zu üben, da er auch immer Hunde hatte und keine Angst zeigt.
Das macht sie aber nur bei mir. Als mein Freund den Pizzaboten bezahlt hat war sie die Ruhe selbst. (betteln kann sie ja... :-) )
Sie ist sehr auf mich fixiert und lässt mich keine Minute aus den Augen. Am Donnerstag gehe ich mal alleine aus dem Haus (sie anmelden) wenn mein Freund nach dem Dienst da ist, damit sie merkt, dass ich auch mal nicht da bin. Das ganz alleine lassen wollen wir in den nächsten Tagen in der Wohnung mit verschlossener Tür üben und etwas später mit kurz ganz aus der Wohnung gehen.
Wir wussten ja, dass es "Arbeit" wird den Hund umzugewöhnen. So ein Tier hat ja auch schon seine Erfahrungen gesammelt und einen gefestigten Charakter und sie ist nun mal ein Hund mit ganz großem Ego. :-)
Zu uns ist sie der liebste Hund den es gibt. Sehr vorsichtig und verschmust, verspielt und ganz brav. Sogar an ihren Belohnungsquitscheball durfte ich gestern schon hinfassen, ohne dass sie schnell danach geschnappt hat. Nur aus dem Maul rückt sie ihn noch nicht raus, aber auch da darf ich hinfassen und ihn festhalten.
Ganz liebe Grüße zurück












3. August 2009:
Hallole,
hier wieder mal ein kleiner Bericht. :-)
Erst mal zu Deiner Frage:
Die Hausbewohner haben abgewartet und Gina ist dann schwanzwedelnd hingelaufen und hat sich nach etwas schnuffeln genüsslich kraulen lassen.
Die zweite Nacht war etwas ruhiger. Sie schläft jetzt auch schon tiefer und rührt sich nur, wenn wir aufstehen oder uns bewegen. Man sieht ihr an, dass sie auch die erste große Aufregung hinter sich gelassen hat, aber bis sie ganz ruhig wird dauert das ja noch ein bisschen. Sie hat die Wohnung hier schon als ihre Heimat angesehen und bellt, wenn jemand an der Wohnungstür vorbei läuft, was wir aber mit "Nein" ganz gut im Griff haben.
Es ist abends richtig schön so zu dritt auf der Couch zu liegen und den wohligen Seufzern und Brummern von Gina zu lauschen. Wir könnten sie jetzt schon nicht mehr aus unserem Leben wegdenken! :-)
Anbei wieder ein paar Bilder, allerdings nicht vom Gassi, da es gestern geschüttet hat wie aus Kübeln und heute war ich bis jetzt alleine draußen.
Liebe Grüße aus dem Süden






2. August 2009:
Guten morgen,
die erste Nacht war etwas unruhig, das altbewährte "Darf-ich-ins-Bett-Spiel?" mit gaaaanz vielen Küsschen ihrerseits. Und nein, ins Bett darf sie nicht, mein Freund kann sonst nicht schlafen. Sie hat dann etwas in ihrem Körbchen geschlafen und heute morgen lag sie im Wohnzimmer und hat gedöst. Heute morgen war Gewitter und wir wurden dann von wildem Gebell dem Donner gegeüber geweckt, aber das bekommen wir auch noch mit viel Geduld hin. :-)
Die Couch mit Blick zum Sportplatz und den Balkon hat sie gleich ins Herz geschlossen, dort verbringt sie die meiste Zeit und beobachtet das Geschehen.
Die Herzen der Hausbewohner die wir bisher im Gang gtroffen haben hat sie auch im Sturm erobert.
Wir freuen uns sehr das es geklappt hat und wir so einen tollen Hund nun als neues Familienmitglied hier haben zu dürfen.
Heute abend oder morgen früh gibt es dann wieder Fotos.
Lg Sonja



1. August 2009:
Hallo alle zusammen,
hier wie versprochen gleich die erste e-mail. Wir sind gut zu Hause angekommen und waren auch schon das erste mal Gassi. Georgina weicht nicht von unsrer Seite ist noch dabei ihr neues Heim zu erkunden und alles zu beschnuffeln.
Die Couch und ihr neues Körbchen hat sie auch schon entdeckt und getestet.
Anbei noch ein paar Bilder vom Spaziergang.
Liebe Grüße
Sonja, Michael und Georgina
































-----------------------------------------------------------------




























----













----


















<< Georgina im Tierheim

 

<< zurück

 
nach oben