Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen

Neues von Rantan (vorher Rantanplan)
Februar 2020

Unserer Rantan ist sehr sozial und hat viele Hundefreunde. Hier mit Filou der nur ein drittel von Rantans Gewicht hat und trotzdem der Chef ist ;)





Oktober 2019


Rantan hat eine neue Freundin. Die altdeutsche Schäferhündin Chrissy hat ihn mit ihren 13 Monaten ordentlich gefordert ;)
Beide hatten einen riesen Spass und es wird sicher mal wieder
wiederholt :))





September 2019

Liebe Grüße von unserem Rantan, der nun seit mehr als einem Jahr bei uns ist :)







Juli 2019

Rantan war mal wieder mit uns in Italien. Wie schon letztes Jahr war uns allen nach einer kurzen Auszeit. Fast wäre daraus nichts geworden, da Rantan 9 Tage vor unserer Abfahrt von einer Katze gebissen wurde. Leider war der Biss für uns nicht sofort erkennbar und somit vergingen ein paar Tage, bis wir das Ausmaß vollumfänglich erfasst haben..

Aber von vorne: Da Rantan nach dem Belohnungspiel, im Anschluss an ein tolles Hundetraining, einige Male im Kamikaze-Style seinem Spieli hinterherjagen durfte und am nächsten Tag etwas unrund lief, nahmen wir zunächst an, er habe sich beim Spielen etwas ausgerenkt oder sei aufgrund der hohen Temperaturen einfach etwas schlapp.
Da er jedoch in der Folge keine Treppen mehr gehen wollte, sondern sich freiwillig tragen ließ, mal rechts vorne und mal links vorne nicht richtig auftrat und allgemein irgendwie auf überhaupt nichts und niemanden großartig Lust hatte, fuhren wir am Feiertag in die Tierklinik.

Leider konnnte auch hier noch keine Veränderung des Ohrs festgestellt werden und der Junge bekam zunächst Schmerzmittel. Eigentlich hätte sich sein Befinden bis zum nächsten Tag wesentlich verbessern sollen, da dies nicht der Fall war und aus dem Ohr eitrige Flüssigkeit austrat, fuhren wir erneut in die Klinik.

Zwischenzeitlich war die Genickmuskulatur ziemlich verhärtet und wir machten uns weiterhin Sorgen bezüglich der Wirbelsäule, die wir in diesem Zusammenhang gleich einer Röntgenuntersuchung unterzogen haben-
Ergebnis: Rantans Wirbelsäule sieht toll aus- wenigstens eine gute Nachricht in dem ganzen Chaos. Nun hatte der Junge etwas über 40 Fieber und das Ohr war stark entzündet.
Rantan bekam daher insgesamt 10 Tage Antibiotika und weiterhin Schmerzmittel und Salbe für die Wunde.

Inzwischen war es Freitag und wir wollten Donnerstag in aller Früh in den Urlaub aufbrechen.
Im Rahmen der Untersuchungen ließen wir zeitgleich das Blut auf Borrelien untersuchen- die Ärztin war sich wohl aufgrund des diffusen Beschwerdebildes auch nicht zu 100% sicher.
Am Montag dann die Entwarnung- keine Borrelien! *GOTTSEIDANK*

Langsam und konstant kam unser Junge wieder auf die Pfoten, er nagte wieder an seinem Rehgeweih, begann wieder ganz vorsichtig den Kopf zu schütteln und zu gähnen- alles noch mit angezogener Handbremse, aber eine absolute Verbesserung zur vorherigen Woche.

Frau Doktor wollte ihren Patienten am Mittwoch nochmal sehen um dann zu entscheiden, ob wir mit ihm in den Urlaub fahren können, ohne ein Risiko einzugehen.
Rantan war, wie üblich begeistert, die Ärztin zu sehen und präsentierte sich als unser Charme-Bolzen, vielleicht hat das geholfen, dass er für Reisefähig erklärt wurde ;-)
So konnten wir erleichtert in den Urlaub starten.

Es war ordentlich heiß in Italien und aus dem ursprünglich geplanten Wanderurlaub-light wurde ein Schwimm- und Badeurlaub. Genau das richtige um Rantans verspannte Muskulatur schonend zu beschäftigen.

Ab und zu waren wir uns nicht sicher, ob Rantan vielleicht ein verkappter Seehund ist- man bekam ihn nur mit sämltichen Überlistungstricks aus dem Wasser, einfaches Rufen oder Pfeifen will beim Element "Wasser" noch nicht funktionieren...

Wir haben wieder eine super Wochen in einem gigantischen Ferienhaus verbracht und unser Rantan ist wieder ganz der Alte- lediglich das Ohr sieht noch nicht wieder vollständigt aus wie vor der Begegnung mit der wildgewordenen Katze....





Mai 2019

Rantan grüßt mit neuen Bildern





November 2018

Liebe Michi, Liebe Martine, als Rantan begonnen hat, ordentlich an der Leine zu gehen, waren wir überglücklich.
Zugegeben, wir haben viele verschiedene Methoden ausprobiert... immer und immer wieder und da unser Rantan auch eine ordentliche Portion "Dickschädel" besitzt, hat er uns damit auch teilweise an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht...
Okay, so schlimm war es nicht, denn wenn er uns aus seinen großen, braunen Augen anschaut, ist der "Dickschädel" nicht mehr ganz so "nervig" und auch schon fast wieder vergessen. Neben dem Problem MIT der Leine, hatte Rantan so seine Probleme sich AN der Leine zu beherrschen, wenn er einem Hund begegnete, den er noch nicht kannte...
Oh wow, da konnte der Gute schon mal völlig außer Rand und Band herumspringen, bellen und den "bösen, sehr gefährlichen" Schäferhund markieren.. Völlig Gegensätzlich hierzu war schon immer sein Verhalten, wenn er ohne Leine neue Bekanntschaften machen durfte. Heute, neun Monate nach seinem Einzug bei uns, haben wir ihn- ebenfalls dank mehrfacher Versuche- soweit, dass wir ihn an fremden Hunden (egal welcher Größe oder Rasse und egal, wie diese sich benehmen) vorbei bekommen, ohne das er ausrastet. In Rantans Welt regiert der Glaube an das tollste Spielzeug oder Leckerli in unserer Tasche, ob es nun da ist oder nicht-
Er glaubt daran und er weiß, wenn er sich ordentlich benimmt, wird er belohnt und für ihn ist einfach alles eine Belohnung (= Rantan teilt sogar sein Spielzeug mit seinen Hundekumpels und Kumpelinnen... macht ja auch viel mehr Spaß, als alleine zu spielen (= Sogar meine Mama, die vor Hunden einen Riesenrespekt hat, hat er um seine Pfoten gewickelt- sie streichelt ihn zwischenzeitlich, Rantan ist dann ganz aus dem Häuschen und bewegt sich keinen Zentimeter, um meine Mama nicht zu erschrecken ;-)
Anbei noch ein paar neue Bilder, von einem Hund, an den so Manche(r) nicht geglaubt hat...
Liebe Grüße nach Colmar, Anni, Luis und Rantan



August 2018

Rantan war im Urlaub in Italien

Liebe Michaela, Liebe Martine,
Rantan hat entspannte Tage in Italien, am Luganer See, mit uns verbracht. Die Autofahrt haben wir beides Mal bewusst auf die sehr frühen Morgenstunden gelegt und Rantan hat das super gemacht...einsteigen, losfahren und der Bub schläft ;-)
Im Urlaub selbst haben wir ihn ausgiebiger mit dem Element Wasser vertraut gemacht... er war kaum mehr zu bremsen! Im Wasserfall, am See, im Gebirgsfluss... Er ist inzwischen ein mutiger Schwimmer, der sogar mit Anlauf ins kühle Nass springt... Die erste richtige Bergwanderung in teilweise schwierigem Gelände hat er mit Vertrauen, Mut und Neugier bravourös gemeistert...als es für ihn nicht mehr weiter ging hat er sich vertrauensvoll von seiner Position wegtragen lassen...er hatte sich einfach “festgehockt“, gefährlich war es für ihn zu keinem Zeitpunkt...aus seiner Sicht war wohl “Papas Hilfe“ die sicherere Alternative...
Was für ein Vertrauensbeweis - Nach wenigen Monaten.
Er ist ein echter Allrounder... im Gelände, im Wasser und auch im Auto ;-)
Wir freuen uns schon auf den nächsten tollen Urlaub mit ihm



Mai 2018

Ein kurzes Update zu Rantan

Ihr Lieben, hier ein kurzes Update von Rantan, den wir inzwischen regelmäßig Streber und Quatschkopf nennen
Er ist immer mit Eifer in seinem Hundekurs dabei und versucht einfach alles richtig zu machen. Manchmal gehen die Pferde etwas mit ihm durch und er bricht die Slalomübung für ein kurzes "Fang-mich-doch" auf der Hundewiese ab. Inzwischen fordert er uns regelrecht zum Spielen auf, offensichtlich hat er gelernt, dass gemeinsames Spiel viel mehr Spaß macht. Wir würden mit ganzem Stolz behaupten, dass er endlich so richtig angekommen ist, er hat inzwischen sogar ein bisschen an Gewicht zugelegt. Hin und wieder tut Rantan auch gerne mal so, als hätte er spontan vergessen, was dieses ominöse "Sitz!" oder "Geh auf deinen Hundeplatz!" bedeuten soll, das typische Austesten eines jungen Wilden auf seinem Weg zum Erwachsensein eben.
In jeglicher Alltagssituation, sogar mit unkastrierten Rüden in allen Größen, ist er freundlich, mutig, freudig und immer neugierig. Letzten Samstag haben wir Rantan das erste Mal mit dem Element Wasser bekannt gemacht! Erst war er ganz vorsichtig, wir nehmen an, dass es tatsächlich sein Erstkontakt mit Wasser war, dann bemerkte er, dass es ihm, so mitten im Fellwechsel mehr als nur ein bisschen gut tut. Er konnte gar nicht genug davon bekommen, sprang sogar mutig vom Ufer aus in den Neckar, sodass er ganz untertauchte. Er schien dankbar für die willkommene Abkühlung bei fühsommerlichen Temperaturen. Wir haben großes Glück mit ihm und er wohl auch mit uns
Liebe Grüße und eine fantastischen Frühling 2018







März 2018

Acht Wochen mit Rantan

Es ist inzwischen schon acht Wochen her, das wir Rantan aus Colmar zu uns nach Deutschland geholt haben. Sofort war für uns klar, dass wir mit dem jungen Wilden in eine Hundeschule gehen und dort auch Einzelstunden in Anspruch nehmen werden.
Inzwischen hat sich Rantan zu einem echten Goldstück entpuppt, der fleißig lernt, jede Menge Quatsch in seinem Köpfchen hat und auch Streicheleinheiten richtig genießen kann. Er zeigt sich gegenüber (bislang) allen Menschen und Hunden gleichermaßen freundlich und freudig, es könnte ja sein, dass er einen neuen Kumpel findet, oder auch ein Leckerli?! (=
Er steckt voller Energie und bereichert unser Leben jeden Tag aufs Neue! Danke für diesen wundervollen Hund!















++klick für groß++




























<< Rantanplan im Tierheim  

 

<< zurück

 
nach oben