Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreichsans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home>> Erfolge - gut vermittelt

Popeye 3

Besucht kommt











ein schöner "Bollerkopp"

auf einem ersten Frühlingsspaziergang

Frühstück aus dem Kong

Zeitung lesen...

Rinderhaut-mit-Fell...lecker


Popeye kühlt seinen Bauch

Popeye versucht die Lenne leerzutrinken....

Popeye schläft auf dem Sofa

Und weitermarschieren

noch ein Päuschen mit Alf gemeinsam

nochmal schnüffeln "wer war alles hier?"

mit Unterstützung die Rampe laufen

Futter im Teppich suchen


gibt´s Essen?

Popeye liebt seine Stofftiere

Der Labbi von Freunden wird begrüßt

neue Kontakte knüpfen



Tiefschlaf

rohe Knochen werden immer genüsslich verspeist

ein weiteres Weihnachtsgeschenk wird begutachtet

und noch eines wird begutachtet und

anscheinend für gut befunden



schläft tief und fest

schnarchend

Popeye




Popeye, Eroberer des Sofas





partytauglich

meins







Popeye liegt das erste mal im Hundebett

Popeye findet Kudde-Liegen jetzt klasse






Popeye marschiert sicher durch den Garten

Popeye hat seinen Kopf auf Kimies Rücken

Zähne altersentsprechen o.k.

man kann es ja mal versuchen....






hier kann man seinen Bauch recht gut sehen









UPDATE August, November 2015 / Juli 2016 / Dez. 2017 / Jan. 2019
>> neue Besitzer erzählen

August 2015
Popeye ist wunderbarerweise ein Beispiel dafür, dass man die Hoffnung, auch für Hunde mit Handicap ein Zuhause zu finden, nie aufgeben darf.
Mit fast schon dramatischem Übergewicht und etlichen gesundheitlichen Einschränkungen durfte Popeye vor gut 10 Monaten auf eine erfahrene und fürsorgliche Pflegestelle ziehen.

Der Pflegestelle ist es zu verdanken, dass der liebe Rüde etliche Kilos verloren hat und für seine Verhältnisse wieder aktiv am Leben teilhaben konnte. An dieser Stelle nochmals ganz, ganz herzlichen Dank an die Pflegestelle, ihr habt das super gemacht!

In der ganzen Zeit gab es nur wenige Anfragen für das Goldstück, seine eingeschränkte Sehfähigkeit und andere gesundheitliche Baustellen schreckten Interessenten ab, auch wenn er vom Charakter und Verhalten her, ein Tophund ist. Gerade diese Zipperleins, seine Freundlichkeit, Gelassenheit und Fröhlichkeit haben sein neues Frauchen auf ihn aufmerksam gemacht.

Es folgten mehrere Telefonate und schnell war klar, dies ist das perfekte Zuhause für Popeye. Nun darf Pöppiiiee seinen Lebensabend mit drei älteren Hündinnen verbringen und alle sind sehr glücklich mit dem liebenswürdigen Rüden.

Wir wünschen Popeye ein langes Leben und freuen uns auf weitere Berichte und Bilder.

Juni 2015
Popeye wiegt nur noch 42-43 kg okay, bei seiner Grösse noch kein Idealgewicht, aber wir dürfen seine Vergangenheit nicht ausser Acht lassen. Immer starkes Übergewicht und zu wenig Bewegung. Welcher Körper übersteht das über die Jahre unbeschadet? Für uns und unsere Tierärzte war es schon ein kleines Wunder, daß Pöppiiiee organisch gesund ist.

Seine Augen sind geschädigt, macht es da Sinn, genau zu wissen,ob es grauer/grüner Star ist oder eine gPRA (generalisierte progressive Retina Atrophie, eine bei vielen Rassen vererbbare Augenerkrankung)? Popeye kommt gut klar, ich hatte damit anfangs Probleme, er nicht. Mittlerweile läuft er auf ihm sehr gut bekannten Wegen mit schleppender Leine oder frei....er bemüht sich immer bei uns zu bleiben, die Wegränder erleichtern ihm die Orientierung.

Seine Ohren sind geschädigt, er hat wahrscheinlich sein Leben lang immer wieder Ohrenentzündungen gehabt. Welches Ohr übersteht so etwas unbeschadet, wenn nie behandelt wurde? Ich spüle die Ohren tgl. und reinige sie mit Watte, diese Prozedur geniesst Popeye sichtlich. Zum Spülen benutze ich entweder Octenisept (wenn eine Entzündung aufflackert) oder eine Mischung 1:1 aus Bio-Apfelessig und Wasser. Ich glaube, jeder Hundehalter, der einen Hund mit Schlappohren hat, wird dieses Problem kennen. Dafür, daß Popeyes Hörvermögen eingeschränkt ist, hört er einige Sachen erstaunlich gut.(Vergleichbar mit unserem 13-jährigen Labbi-Opi)

Popeyes Knochen/Gelenke sind vorgeschädigt wie man auf den Fotos erkennen kann. Popeye ist nicht geröntgt, auch unser Tierarzt hält das im Moment für nicht notwendig.Es würde nichts ändern, Popeye würde seinen Gang behalten, es würde nichts an seiner Behandlung ändern. Er bekommt einen Nahrungszusatz, seit knapp 2 Wochen Globulis (homöopathisches Kombipräparat,das bei Arthrosen eingesetzt wird) und bei Bedarf bekommt Popeye Meloxicam. Und wir bemühen uns, weiterhin seinen Muskelaufbau zu fördern.
Ach ja, Popeye hat vorne rechts an der Brust ein Lipom (eine harmlose Fettgeschwulst), dies ist eine rein kosmetische Sache. Popeye hat keine Schmerzen, es stört ihn nicht und muß auch nicht entfernt werden!

Popeye ist mittlerweile 8 Jahre alt, in dem Alter haben die meisten grossen Hunde mit beginnenden Arthrosen und ähnlichen Alterszipperlein zu kämpfen. Und diese Hunde werden gut gehalten,vernünftig ernährt, gesund bewegt usw. und haben trotzdem diese Verschleisserscheinungen. Bei Popeye treffen zumindest gesunde Bewegung und Ernährung nicht zu und trotzdem marschiert er fröhlich durch die Welt. Und wie bei fast allen Hunden mit diesen Problemen auch, müssen in gewissen Zeitabständen die Krallen gekürzt werden. Popeye ist so ein Goldstück, wir dürfen die Krallen bei ihm selbst kürzen :))

Trotz der Zipperleins die er so hat macht der Rüde all seine Handicaps mit seiner unerschütterlichen Liebe, Freundlichkeit, Gelassenheit und Fröhlichkeit um ein vielfaches wieder wett.
Er ist wirklich ein Traumhund und er verlangt nicht viel von seinen Menschen : ebenerdiges wohnen, vielleicht Hochparterre, einen kleinen Garten, getreidefreies Futter (das ist Popeye eigentlich egal, aber da er Knochenprobleme hat, ist es besser für ihn), kleine Spaziergänge, nicht zu lange allein bleiben. Man muss ihn live erleben, sein unbeschreibliches zauberhaftes Wesen kann man nicht in Worte fassen und auf Bildern nicht richtig zu zeigen.
Bitte wer hat für diesen fantastischen Seelenhund einen neuen Wirkungskreis?



Mai 2015
Neues von Popeye

Auf übersichtlichen Wiesen und Feldern läuft Popeye an einer 15m Schleppleine, die er hinter sich herzieht. Er versucht immer in unserer Nähe zu bleiben. Meistens laufen wir mit Popeye und unserem Opi Alf gemeinsam, da die beiden Herren an gemütlichen Gängen interessiert sind. Und wenn sie dann noch einen sanften Einstieg in ein Gewässer finden, ist der Ausflug perfekt! Popeye ist weiterhin ein sehr angenehmer Begleiter, er bleibt in eigentlich allen Lebenslagen ruhig und gelassen. Das Einzige, das ihn aus der Fassung bringt, ist die Zubereitung der Mahlzeiten.

Popeye ist immer freundlich, egal, ob Mensch oder Hund. Wie Popeye sich mit Katzen verhält, können wir nicht testen, aber ich sehe da kein Problem, Popeye ist mit Sicherheit lernfähig. Er ist und bleibt ein sanftmütiger und treuer Begleiter!




April 2015
"Popeye geht es weiterhin gut, er geniesst das langsam besser werdende Wetter sichtlich.
Er hält sich gerne im Garten auf, stromert herum, liegt in der Sonne oder einfach nur auf dem Absatz vor der Küchentür.
Mittlerweile sucht er auch mit unseren Hunden sehr ausgiebig und ausdauernd kleine Futterbrocken auf der Wiese, wir merken ihm diese Kopfauslastung an, er ist danach immer rechtschaffen müde. Wenn es zu seiner kleinen Runde geht, ist er immer ganz aus dem Häuschen und hüpft vor Freude und Begeisterung herum.
Sein Gewicht schätze ich z.Zt. auf 43-44 kg, er sieht top aus, mehr sollte er nicht abnehmen."

Popeye ist startklar für ein neues Zuhause!!!

im Garten

gute Nacht

ohne Worte

Leckerchensuche auf der Wiese

Februar 2015
Popeye hat es total genossen, seine Pfoten und den Bauch ins Wasser zu halten!!




Februar 2015
Weitere Fotos von Popeye.

Die Spaziergänge gefallen ihm weiterhin sehr gut, die Runden werden langsam aber stetig grösser. Er versteht sich mit allen Hunden, die wir treffen gut. Wenn ihn mal eine Hündin "anzickt", lässt er sie einfach in Ruhe und geht weiter.
Da auch Popeye sehr viel Spaß hat, sein Fressen zu suchen, haben wir ihm auch einen Schnüffelteppich gekauft. Er sucht seinen Teppich sehr akribisch ab, bis auch wirklich kein Krümelchen mehr übrig ist."

mit Popeye auf den lennewiesen

Popeye

Pause machen

Schnüffelteppich
Januar 2015
Popeye ist auf dem besten Weg zum Topmodell

Und das Gewicht schwindet, beim TA-Besuch Anfang Januar zeigte die Waage um 47 kg an. Popeye liegt jetzt gefühlsmässig bei ca. 46 kg. Da er in den letzten beiden Wochen gelernt hat, die Autorampe zu laufen, kann Popeye uns jetzt auch auf gemeinsame Spaziergänge begleiten. Er liebt es rumzuschnüffeln und kann es kaum erwarten neue Hunde kennenzulernen. Popeye ist zu allen Hunden und ihren Menschen sehr freundlich. Wir glauben, daß er früher nicht oft Gelegenheit hatte, neue Hunde, Menschen und Wege kennezulernen. Da Popeye nun ohne Probleme einen gemütlichen Gang von gut 30 Minuten mitlaufen kann, können wir ihm nun häufiger neue Wege anbieten und werden mit ihm trainieren, an einer Schleppleine zu laufen.

Popeye hat sich in den letzten Monaten bei uns ganz toll entwickelt und wir hoffen, dass unser gemütliches Bärchen bald ein schönes Zuhause bei lieben und genauso gemütlichen Menschen findet!

Popeye (li) mit unserem Senior Alf

Popeye (li) mit unserer Hündin Ronja

Ehrgeiz, da ist Futter unter den Schrank gefallen


Dezember 2014
Wir waren mit Popeye bei unserem Tierarzt, um ihn dort erneut der Waage vorzustellen.
Das Ergebnis hat uns sehr gefreut: Die 4 als erste Zahl war deutlich zu erkennen! Popeye wiegt nun zwischen 48 und 49 kg! Langsam aber sicher verändert Popeye sich, er ist wesentlich munterer, seine Kondition steigert sich in kleinen Schritten.
Eine Freundin von uns, sie besucht Popeye (nicht uns) jedes Mal, wenn sie in der Nähe ist, hat neulich sinngemäss eine sehr interessante Äusserung gemacht
"Popeye muß man erleben, man muß ihn sehen und streicheln, mit ihm rumkaspern, dann treten seine kleinen Probleme in den Hintergrund. Nur wer ihn live erlebt, kann seinen Charme auf sich wirken lassen. Er wickelt jeden um die Pfote. Schade, daß so viele Menschen Berührungsängste bei einem körperlich nicht ganz perfekten Hund haben."

In ihren Worten steckt viel Wahrheit : Popeye ist vom Aussehen kein perfekter Labrador, sein Körper hat durch das jahrelange Übergewicht und wenig Bewegung gelitten, er sieht etwas unförmig aus. Wie weit sich sein Körper weiter verändert bei mehr Gewichtsreduktion und Steigerung seiner Kondition, wissen wir nicht.
Aber er hat sich seinen Labradortypischen Charakter erhalten: immer gut gelaunt, auch kleine Missgeschicke verderben ihm seine gute Laune nicht; er ist etwas freundlich distanzlos; er liebt kleine Aufgaben, z.B. trägt er jeden Morgen die Zeitung oder auch die Post ins Haus; liebt Spielzeuge über alles und kann sich auch wunderbar allein damit beschäftigen; kleine Kinder im Krabbelalter findet er toll,er ist dann ein richtiger kleiner Clown.

Aber welcher Hund/Labrador ist wirklich perfekt? Unser alter Rüde hat eine angeborene schwere Hüftfehlstellung, er ist nun 12 1/2 Jahre; unsere Hündin entspricht dem Rassestandard Körperbau eines Labradors, sie schwimmt und apportiert nicht; unser Youngster trägt seine Rute zu hoch und gebogen und verfügt nicht 100%ig über den hochgepriesenen "will-to-please"...ja und? Für uns sind unsere Hunde perfekt, so wie sie sind!

Und auch Popeye wird für einen Menschen der perfekte Hund sein, wir müssen ihn nur finden oder dieser Mensch muß Popeye finden. Ich kann nur alle interessierten Leser von Popeyes Berichten bitten: kein Mitleid, keine Berührungsängste!

"Popeye gibt seinen Menschen alles, was er hat: bedingungslose Liebe und Zuneigung!"

der Höhepunkt des Tages: gemeinsam mit den anderen den Teller abschlecken

Popeye hat jeden Happen genossen

Popeye wurde richtig hibbelig, diese Leckereien kennt er

Weihnachtsgeschenk (aus der alten Heimat)

Dezember 2014
Popeye geht es gut!! Er wiegt nun 52 kg, er hat also schön langsam abgenommen, nicht gehungert, sondern hat dies durch Bewegung erreicht.
Popeye fühlt sich bei uns nun auch vollständig sicher, wenn wir mit unseren 3 Hunden wegfahren, ist er zwar traurig, aber er weiß, daß wir wiederkommen und legt sich nun in ein Hundebett und schläft. Popeye genügt die menschliche Gesellschaft ( er liebt es, mit seinem Menschen auf der Couch zu liegen, er braucht die Nähe), er braucht nicht unbedingt einen anderen Hund an seiner Seite. Nur sollte er als Einzelhund nicht viele Stunden täglich allein sein.
Durch seine Sehbeeinträchtigung wirkt er beim Spaziergang etwas grobmotorisch, aber bemerkt er ein Hindernis, weicht er geschickt aus und will er unter Sträuchern schnuppern, schliesst er ganz einfach seine Augen und tastet sich vor. Wir haken die leine am Geschirr und am Halsband ein und können Popeye damit gut lenken. Falls er doch einmal zu stark ziehen sollte, halten wir ihn einfach an dem Griff vom Geschirr fest, so führen wir ihn auch an unbekannte Treppen heran.
Popeye ist ein wahres Goldstück, er schnarcht nur manchmal etwas laut.....

das liebt er

wenn alle Hundebetten besetzt sind, legt er sich einfach zu Dougy

Spaziergang


31. Oktober 2014
Popeyes neues Geschirr ist da. Vielen lieben Dank an Ursula aus der Schweiz! Und damit nicht genug, Popeye bekam noch ein Geschenk: Ein Kletti für sein neues Geschirr, das auf seine Sehschwäche aufmerksam macht. Auch hier ein großes danke an Uschi, die Inhaberin der Boutique http://www.hundundchic.de/

Nun können wir mit Popeye unbesorgt kleine Spaziergänge unternehmen. Darauf freut er sich, er hüpft dann immer um uns herum,wenn er merkt, daß es für ihn losgeht.
Popeye ist hier bei uns mit Sicherheit zufrieden, aber zu seinem Glück fehlen ihm doch seine eigenen Menschen. Popeye ist bestimmt eine kleine Herausforderung, aber er dankt es, indem er seinen Menschen sein riesengroßes Herz schenkt. Zur Zeit informieren wir uns über verschiedene Trainingsmethoden, um kleine Spaziergänge für Popeye und uns sehr angenehm und entspannt zu gestalten. Nicht, daß die Spaziergänge ein Problem sind, aber durch z.B. Verkehrslärm ist er nur schwerlich ansprechbar,wobei er aber auf Körperberührungen gut reagiert. Wir bemühen uns eine für Popeye gute Möglichkeit zu finden, die auch seine Familie gut übernehmen kann.

Popeye wünscht allen Lesern seines Tagebuches einen guten start in den November.

mit neuem Geschirr


mit neuem Kletti, Passanten reagieren sehr gut darauf

Oktober 2014
Nun ist Popeye schon einige Wochen bei uns und bestimmt einige Kilos leichter... . Er bekommt im Vergleich zu unseren 3 wirklich große Portionen, aber er verliert kontinuierlich an Gewicht und verändert sich zusehends figürlich.
Er ist putzmunter, spielt sehr häufig mit unserem fast 3-jährigem Labbi-Rüden, da beginnt eine schöne Hundefreundschaft. Heute ist Popeye dann die für ihn stolze Strecke von 6-8m hinter seinem Freund hergerannt, ja er hat wirklich einige Galoppsprünge gemacht.
Popeye ist ein wirklich genügsamer Zeitgenosse: er verlangt nicht viel, nur einen Menschen an seiner Seite, der ihn so nimmt wie er ist: etwas gehandicapt, das macht ihm nichts aus; kein Sportlertyp, eher ein munterer Gemütshund; er liebt seine Menschen mehr als andere Hunde. Popeye wird irgendwann für seine Menschen ein Seelenhund sein:

Seelenhunde hat sie jemand genannt.... Sie sind unvergessen, weil sie unser Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in uns weiterleben. Wir spüren es in unserem Denken, unserem Handeln, in unserem Fühlen.
Seelenhunde hat sie jemand genannt.... Jene Hunde, die es nur einmal gibt in unserem Leben, die wir begleiten durften und die uns geführt haben auf andere Wege.
Seelenhunde hat sie jemand genannt..... Jene Hunde, die wie ein Schatten waren und die Luft zum Atmen, jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden haben. Kein Tag vergeht ohne an sie zu denken ohne sie zu vermissen.
Und nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, so einen Seelenhund zu verlieren." (Autor unbekannt)


Ich habe selten einen Pflegehund wie Popeye begleiten dürfen: er startet hier bei uns sein 2. Leben, er ist dem Tod wirklich von der Schüppe gesprungen. Von seinen ersten Menschen fast zu Tode gemästet, abgegeben ins Tierheim, auch dort keine Aussicht auf Vermittlung und Leben.
Die engagierten Menschen von sans frontières wollten das so nicht hinnehmen, suchten und fanden eine Pflegstelle, die Popeye in sein 2. Leben (gesünderes) begleitet und alle gemeinsam suchen nun eine Familie für Popeyes, die bereit ist einen Seelenhund aufzunehmen.

er rennt hinter Dougy her




Oktober 2014
Popeye ist nun fast 3 Wochen bei uns. Die Tests auf durch Zecken übertragbare Erkrankungen war negativ, einzig eine massive Verwurmung machte den Einsatz von Medikamenten notwendig.
Popeye verändert sich so langsam figürlich, seine Mimik wird weicher, er kann nun auch mehrere Runden hintereinander durch unseren Garten gehen, er baut langsam aber sicher ein wenig Muskulatur auf. Er entdeckt Spielzeuge für sich, er kann auch bellen, er hat nun endlich auch die Hundebetten und Decken für gut und bequem erklärt und....er kann sich jetzt mit der Pfote im Sitzen hinterm Ohr kratzen! Er schafft es nun sogar, einen anderen Hund zu besteigen, was hier nicht gerne gesehen wird, aber insgeheim haben wir uns schon gefreut, daß er das nun schafft. Popeye wird langsam aber sicher beweglicher. Er möchte gerne laufen und mit unserem Dougy toben, aber er kann es noch nicht. Es ist ziemlich traurig,wenn er dann auf der Wiese sitzt und hinter Dougy herjault und herbellt. Leider können wir ihn nicht schneller abnehmen lassen, das wäre für seine Organe fatal. Popeye macht uns viel Freude, auch wenn er manchmal wie ein Bulldozer den Wohnzimmertisch beiseite schiebt, Zeitungen zerkaut...wir haben den Eindruck, manchmal steckt ein kleiner Welpe in ihm.
Popeye bleibt auch ohne Probleme allein.
Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!






September 2014
Popeye ist nun seit einer Woche bei uns und hat sich mit seiner neuen Situation gut arrangiert. Durch seine begrenztes Sehvermögen, seine nicht ganz so gut funktionierende Nase und sein geschädigtes Gehör ist die Kommunikation mit unseren Hunden etwas eingeschränkt. Popeye findet sich bei uns gut zurecht, marschiert sicher allein durch Wohnung und Garten. Gestern hatten wir Besuch von einem schwarzen Labradorrüden und seiner Besitzerin. Ein fremder Hund hier in seiner Umgebung, das hat Popeye anfangs etwas irritiert, solche Situationen kennt er offenbar nicht.
Unser Tierarztbesuch am Mittwoch war gut. Die Waage zeigte stolze 56 kg an. Popeye wurde gründlich untersucht, ihm wurde Blut abgenommen, alles hat er ruhig machen lassen und hat sich die gesamte Zeit über die Aufmerksamkeit und Knuddeleien unseres Tierarztes gefreut.
Die Ergebnisse haben uns erleichtert: es sind keine organischen Erkrankungen erkennbar und er wird nun noch auf alle von Zecken übertragbaren Erkrankungen getestet und seine Stuhlprobe auf Darmparasiten untersucht. Einzig seine Augenschädigung wird irreversibel sein, das Gehör kann sich wieder bessern, wenn seine Ohren nicht mehr dreckig und entzündet sind, was mit seinem Geruchssinn wird, muss sich zeigen. Popeye soll nun sehr langsam, 100-200 Gramm pro Woche, abnehmen. Spaziergänge sollen wir noch nicht mit ihm unternehmen, das dauert noch einige Zeit.

Aber eines zeichnet sich jetzt schon ganz deutlich ab:
Popeye ist ein Hund, der gut mit Geschirr (das hat er noch nicht) und Körperkontakt mit dem Bein zu führen ist. Hundekontakte werden, wenn er sicherer ist, auch von seiner Seite aus keine Probleme darstellen. Er ist ein sehr freundlicher sanfter Riese. Wenn jemand einen lieben Hund an seiner Seite haben möchte, ebenerdig wohnt,ein kleines Fleckchen Grün hat, keine langen Spaziergänge unternehmen kann/mag, dann ist Popeye in unseren Augen das ideale Familienmitglied!

009 Popeye geht Kime und Dougy hinterher
drei Jungs

erschöpft aber glücklich !

15. September 2014
Popeye durfte glücklicherweise auf eine ganz tolle Pflegestelle umziehen und hier die ersten News:

Seit gestern bereichert Popeye unsere Hundegruppe. Popeye ist vom Wesen her ein typischer Labrador : ein großer Menschenfreund, etwas distanzlos, immer freundlich und gut gelaunt. Leider ist Popeye im wahrsten Sinne des Wortes gemästet worden, er ist gewaltig. Spaziergänge kennt er bestimmt nicht, z.Zt. kann er auch keinen unternehmen, da er weder Muskeln noch Kondition hat. Seine Krallen sind sehr lang, keine Ablaufspuren zu erkennen. Wir können nicht sagen,wie sich sein extremes Übergewicht und seine bisherige haltung auf seine Gesamtgesundheit ausgewirkt hat.

Wir sehen, daß er - große Schwierigkeiten beim Laufen hat (er bekommt nun Schmerzmittel von uns, darunter geht es etwas besser), - ziemlich dreckige/entzündete Ohren hat und Laute von der Richtung her nicht richtig zuordnet (wird von uns schon behandelt) - nicht richtig sehen kann ,bei Tageslicht bekommt er mehr mit, als in der Dämmerung - er immer einen wahnsinnigen Durst hat.

Daher werden wir ihn am Mittwoch unserem Tierarzt vorstellen, damit wir genau wissen, was er hat, um ihn richtig behandeln zu können. Nebenbei muß Popeye eine Reduktionsdiät bekommen. Da wir unsere Hunde roh füttern, fällt seine Portion trotz Diät recht großzügig aus, er muß also in unseren Augen nicht sehr hungern, im Gegenteil, er macht einen recht zufriedenen, gesättigten Eindruck. Nun warten wir die Ergebnisse des Tierarztbesuches ab.

v.l.n.r. Dougy (unser Youngster), Popeye, im Hintergrund unsere Hündin Ronja

er frisst z.Zt. noch im Liegen

September 2014
Was falsch verstandene Tierliebe anrichten kann, zeigen eindrucksvoll die Bilder von unserem armen Popeye.
Wir waren geschockt und halten die Ausmaße von dem stark übergewichtigen Rüden für reinste Tierquälerei!

Der freundliche Popeye lebte zusammen mit der Hündin Olivia bei einer älteren Dame, welche vor Kurzem ins Krankenhaus kam und ihr Sohn brachte die beiden Hunde ins Tierheim.

Wir können durchaus nachvollziehen, dass man seinem geliebten Hund ab und zu etwas Gutes tun und ihn mit kleinen Leckerlies verwöhnen möchte. Im Fall von Popeye müssen dies jedoch permanent Berge von Keksen und anderen ungesunden Leckereien gewesen sein. Leider wurde hierzu keinerlei Ausgleich durch Bewegung geschaffen, denn seine Krallen sind lang und der arme Kerl kann mit seinen geschätzten 60 kg kaum laufen. Das Aufstehen fällt ihm sichtlich schwer und selbst für kurze Wegstrecken braucht er eine kleine Ewigkeit. Das einzig wirklich bewegliche an Popeye ist seine Rute, denn diese geht vergleichsweise flott, wenn man den menschenfreundlichen Rüden anspricht oder krault.

Wir möchten, dass der sanfte Rüde zukünftig ausgelassen mit seinen Artgenossen über Wiesen tobt und lernt, dass es im Leben Schöneres gibt, als bewegungslos rumzuliegen und nur zu futtern.

Eine drastische Gewichtsreduktion kombiniert mit moderater Bewegung ist die Grundvoraussetzung, damit dieses dicke Bärchen wieder aktiv am Leben teilnehmen kann. Wer begleitet den lieben Popeye auf diesem langen Weg?








ThE
 

<< zurück

 
nach oben