Grenzenlose Hilfe für Tiere - sans rontières e.V.
sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich sans frontières e.v. - Wir sind ein eingetragener Deutscher Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern und unterstützen mit unserer Arbeit in erster Linie zwei finanziell notleidende Tierheime im französischen Elsass. Bis auf solche, die es geschafft haben, eine Pflegestelle zu bekommen, befinden sich alle Tiere noch in Frankreich
 


Sie befinden sich hier:

Home >> Erfolge >> neue Besitzer erzählen

Eine gute Entscheidung Paula (Papouille 1) zu uns zu holen
November 2018:

Hallo Susan,
wir haben aufregende und arbeitsreiche Wochen hinter uns.
Die Augen sind mit einer entzündungshemmenden Salbe so gut geworden, dass ich nicht glaube, dass sie langfristig damit noch ein Problem haben wird.
Mein Tierarzt glaubt auch, dass das so gut wie ausgestanden ist. Den Termin beim Augenspezialisten haben wir verschoben, um erst mal die Enzündung komplett los zu werden.
Dann sehen wir, ob noch was übrig geblieben ist. Daumen drücken...

Nach ca. 1 Woche oder 10 Tagen war sie wohl vollständig angekommen, denn sie wollte daheim "die Weltherrschaft" übernehmen und alle Ressourcen an sich reissen (Streicheleinheiten, Lokis Knochen klauen, dazwischen drängeln, Lokis Platz besetzen, all sowas) und hat Loki dann auch einmal beim Futter vorbereiten blöd angemacht, so dass es zu einer kleinen Rauferei kam.
Das habe ich dann unterbunden und ab dann gabs für Paula ein paar Nachhilfestunden in korrektem Verhalten.
Jetzt klappt das schon viel besser, es gab seither keine Probleme mehr.
Im Wald mit den Hundefreunden läuft sie auch größere Runden super mit. Sie darf schon an der Schleppleine frei laufen und kommt auch zurück, wenn ich pfeife (wohl auch, weil Loki dann immer gerannt kommt).
Auf andere Dinge, wie Spielen, Stöckchen, Ball oder auch Sitz oder Platz o.ä. hat sie weniger Lust, aber das wird schon noch.

Im Moment übt sie gerade im Körbchen zu bleiben, auch wenn ich in der Küche bin (...da könnte ja was zu Essen für sie abfallen...) oder Loki mit mir was trainiert.
Das fällt ihr so gar nicht leicht. Sie ist definitiv eine kleine Dame, die weiß was sie will, einen ziemlichen Dickkopf hat und versucht ihre Ziele zwar sehr charmant aber dennoch durchzusetzen, wenn man das zuläßt.

Es war eine gute Entscheidung, Paula zu uns zu holen, wir haben viel Aufregung und Spaß mit ihr und sie wickelt jeden mit ihrer liebenswerten Art, dem ständigen begeisterten Schwanz-Wedeln und den wunderschönen Rehaugen um den Finger.

Sie fühlt sich hier richtig wohl und ist ein echter Sonnenschein. Das findet Loki auch mittlerweile, wie man am angehängten Bild erkennen kann. :)


Loki und Paula am Schlafen



Paula entspannt

Paula im Körbchen

Erstes Küsschen
<< Papouille im Tierheim

 

<< zurück

 
nach oben